Vermutlich als letzter Mensch entdeckt. Creatures Comfort, hergestellt von "Wallace and Gromit" Erfinder Nick Park. Aus Interviews mit realen Menschen, macht er Animationen. Unfassbar gut.

Mehr

youtube.com
youtube.com
youtube.com
youtube.com
youtube.com
youtube.com
youtube.com

Permalink (3 Kommentare)   Kommentieren

 


Hehehe

(Angeblich echt)

Permalink (1 Kommentar)   Kommentieren

 


Eigentlich jetzt schon schönster Satz des Jahres:

Das Internet hat mittlerweile eine Rolle zurückerobert, die es nach dem Platzen der nach ihm benannten Blase zu Beginn des Jahrtausends verloren hatte: Es ist zu einer riesigen Projektionsfläche geworden. In ihm lauern demzufolge nicht nur Terrorismus, die Ursachen für jugendliche Amokläufe und pornographische Perversionen, weswegen kenntnisfreie Politiker, um ihren eigenen Volkserziehungstrieb zu befriedigen, es mit allen nur denkbaren wirkungslosen Verboten regulieren wollen.

Freitag, in einem ganz anderen Zusammenhang.

Permalink (2 Kommentare)   Kommentieren

 


Die Wahrheit...

...meint, die "Bild", braucht einen Mutigen, der sie ausspricht. Nun ist das ja immer so eine Sache mit der "Bild", aber so wie es auf diesem Plakat der aktuellen Kampagne aussieht, braucht die "Bild" vor allen erst einmal jemanden, der ihnen zeigt, wie man die Wahrheit korrekt schreibt. Denn den Namen des ehemaligen Präsidenten Frankreichs schreibt man "Mitterrand" und nicht "Mitterand", so wie auf dem Plakat zu sehen. Sagt zumindest Wikipedia in Deutschland und auch in Frankreich. Und seinen Vornamen schreibt man eigentlich auch "François" und nicht Francois, aber vielleicht war der Druckerei ja das "ç" ausgegangen.

Die Aktion wird im übrigen von der Agentur Jung von Matt betreut

Update: Sehe ich jetzt erst, dass das Bildblog die Geschichte (natürlich) auch hat. Da habe ich es aber nicht her. Ich habe es von der Bushaltestelle in der Hammerstrasse, Düsseldorf, vor der ich parkte, als ich bei Starbucks eingekehrte.

Permalink (16 Kommentare)   Kommentieren

 


Danke. BGH kassiert Bundestrojaner.

Aber so wie ich die Politik zur Zeit einschätze bedeutet aufgehoben nur aufgeschoben. Siehe zu diesem Thema "Bundeswehreinsatz im Inneren" u.ä.

Ich frag mich sowieso, wie die das machen wollen und was das am Ende bringen soll. Sicher, kein System ist dicht, aber wenn ich meine Daten in verschlüsselten Ordner auf eine externen Platte packe, oder einfach einen zweiten Rechner besitze, dürfte das schon schwerer werden mit der Datenbeschaffung. Und wie kommt der Trojaner auf die Platte, wenn man ausschließlich beim WLAN des Nachbarn oder per FON surft? Und wie ja nun außerdem weithin bekannt ist (und selbst in schlechten Terroristenfilmen mit Dolph Lundgren gezeigt wird) nutzen Menschen, die böses planen auch gerne mal ein Internetcafé.
Da fragt man sich doch ernsthaft, für oder gegen wen oder was, dieser Bundestrojaner eigentlich gerichtet ist. Professionelle Terroristen können jedenfalls nicht gemeint sein.

Nachtrag 18:23 Uhr Zwei sehr gegensätzliche Kommentare zum Thema "Online Durchsuchungen", die man auf jeden Fall gelesen haben sollte.

Heribert Prantl in der SZ
Jochen Bittner in seinem Blog bei der Zeit

Permalink (1 Kommentar)   Kommentieren