Apple will, dass ich für das Firmware Upgrade auf 2.0 für den Ipod Touch 9,99 Euro (in den USA 9,99 Dollar) bezahle, den ich vor ein paar Monaten gekauft habe und dies, nachdem ich schon mal 15 Euro für ein Upgrade im Frühjahr geblecht habe, damit ich Addons erhalte, nur damit ich jetzt Addons aussuchen und runterladen kann, die ich aber dieses Mal teilweise bezahlen muss.

Ich mag die Sachen die Apple macht. Nicht die Rechner, schon gar nicht, seitdem sie das wunderschöne kleine 12 Zoll Powerbook abgeschafft haben, da bleibe ich bei zum Beispiel lieber bei meinem HP, dass seit vier Jahren fröhlich vor sich hin läuft und außer einem Speicherupgrade auf 1GB nie weiter Geld gekostet hat. Meine Freundin hat in der Zeit drei Apple Notebooks verschließen. Aber trotzdem mag ich Apple, weil sie in Sachen Design und Usability immer mal wieder neue Messlatten legen. Die Computer sehen schick aus, der Ipod war und ist eines der am besten zu bedienden Geräte, dass Iphone hat dem vor sich hinschnarchenden Handymarkt in den Hintern getreten. Seit Jahrzehnten hatte sich am Bedienkonzept bei Mobiltelefonen nichts getan und keine einzige Firma hatte den Mut, und vor allem das dazugehörige Können, mal etwas Neues zu versuchen. Selbst knapp ein Jahr nachdem das Iphone auf dem Markt erschienen ist, gibt es von den anderen Anbietern allenfalls ein paar Vorführgeräte, von denen es auch nur Fotos gibt.

Apple hat mit dem Ipod und dem Iphone zwei fabelhafte Geräte entwickelt, aber für zwei Updates, die teilweise auch Sicherheitslöcher beheben, innerhalb weniger Monate Geld zu verlangen, ist schon sehr arg. Ich hab ehrlich gesagt noch nie für ein Firmware Upgrade Geld zahlen müssen, auch nicht bei meinen Kameras, die teilweise durch ein Upgrade komplett neue Funktionen bekommen haben. Warum Apple, deren Geräte ja jetzt weder den Ruf haben besonders günstig und besonders fehlerunanfällig zu sein, das anders macht, ist mir ein Rätsel. Ich weiß schon, warum ich mir kein Iphone kaufen werden, sondern warte, was Nokia (Schlafmützen) so macht. Es ist ja gar nicht mal so, dass ich nicht gewillt bin, für Upgrades Geld auszugeben, aber zweimal in einem Jahr? Und möchte man nicht, dass Ipod Touch User aufs Iphone upgraden, damit Apple auch auch schön bei den Telefoneinnahmen mitverdient? Im Moment habe ich das Gefühl, dass Apple vor lauter Arroganz nicht geradeaus gehen kann und das auch jeden wissen lässt.

Permalink (3 Kommentare)   Kommentieren

 


Ah - mal wieder ein allgemeines Stöckchen. Ich habs von Herrn Paulsen und gebe es, leicht erweitert, an die Allgemeinheit weiter.

Starte Dein iTunes Mediamonkey, was sagt die Statistik:
11127 Titel, 61,2 GB, 31,3 Tage

Kürzester und längster Track (ohne "Intros"):
WDR TV Jingle (alt) 00:05
Mother - Goldie (Saturn Returnz) 60:19 min

Erster und letzter Track (Titelname):
$ 29,00 - Tom Waits (Blue Valentine)
Zyryab - Paco de Lucia (Best of)

Erster und letzter Interpret:
5th Dimension
Zimbo Trio

Erstes und letztes Album (Titel):
() - Sigur Ross (Track 1)
Zwischen Himmel und Erde - Klee (Am Ende der Liebe)

Die fünf meistgespielten Tracks:
Habsch nicht nicht eingestellt. Sollte aber in letzter Zeit "Whataboutus" (The Fall) und irgenwas von Underworld sein.

Fünf Songs im Partyshuffle (Party-Jukebox):
Nicht vorhanden

Suche nach folgenden Begriffen - wieviele Songs tauchen als Ergebnis auf?
Sex: 42 (da haut das Stan Getz Sextett rein)
Death: 27 (Dank "Amused to death" von Roger Waters)
Love: 748 (Damit könnte ich 45 Stunden füllen)
You: 765 (Ich und die Liebe zusammen 90 Stunden)
Home: 70
Boy: 136
Girl: 136
Black: 214
Red: 237
Gold: 123

Zuerst / Zuletzt hinzugefügt:
Erste Datei ist schwierig, da die Sammlung diverse Umzüge hinter sich hat. Laut Speicherdatum ist es "John Lee Hooker & Van Morrsion - Rainy Day (12.10.2000)". Allerdings weiß ich noch, dass ich irgendwann 1998 angefangen habe, meine CDs auf die Festplatte zu werfen, weil ich zu dem Zeitpunkt keine funktionierende Anlage hatte.

Primal Scream - Try Again

Permalink (4 Kommentare)   Kommentieren

 


Das wunderschöne Mädchen beschenkte mich zu Weihnachten mit einem Ipod Touch. Grandioses Gerät. Nicht nur wegen der hübschen Sache, wie man Albumcover durchsuchen kann, sondern auch und vor allem wegen des eingebauten WLANs, mit dem man immer und überall surfen kann. Und zwar im "richtigen" Internet und dank der großes Displays und der genialen Kipp- und Darstellungsfunktionen macht das auch richtig Spaß.

Leider wie üblich bei Apple extrem nervig: die Bindung an Itunes, was ein pain in the ass ist, und die Zwangsbindung an den Safari Browser, der gerne grundlos mal abstürzt und kein Flash beherrscht. Kann man auch nicht nach installieren, da muss man dann warten, bis Apple irgendwann mal mittels Softwareupdate das nachreguliert. Opera Mini oder Firefox kann man auch nicht installieren, dass war ja klar. Filme kann man mit dem Ipod auch schauen, aber nur im mp4 Format. Warum Apple nicht zumindest eine .avi Unterstützung mitbringt? Vermutlich aus Copyrightschutzgründen. Muss ich halt meine brav erworbenen "Frasier" DVDs per Hand umcodieren, was ich aber eh hätte machen müssen.
Völlig verwirrend ist allerdings die Funktion des Kalenders. Normalerweise würde ich so vor mich hindenken, dass der Ipod Touch halt Daten im ical Format verarbeitet. Also flugs Sunbird runtergeladen, aber Itunes weigert sich Sunbird zu erkennen. Denn hat man den Touch an einem Windows Rechner, dann synct der Ipod nur mit Outlook (nicht Outlook Express). Und mit nichts anderem. Dooferweise kann Outlook kein ical, sondern nur .csv/.pst Daten lesen und so geht der Spaß dann weiter, denn um Outlook zu installieren, muss man das gesamte Office Paket von Microsoft haben und auf dem Rechner installieren. Leider wird der Ipod Touch auch nicht wie die anderen Ipods als Wechseldatenträger von Windows erkannt. Aber wie ich gerade gelesen habe, hätte es auch nichts gebracht die Ical Daten per Hand in die Eingeweise zu implantieren, denn der Touch kann kein ical sondern nur irgendeine sql Kacque, Itunes formatiert das wohl beim Import automatisch um.

Schön, dass ich heute die gesamten wichtigen Motorsporttermine diesen Jahres zusammengeschrieben habe, aber leider weder auf den Ipod noch auf mein Nokia N70 bekomme. Für das N70 gibt es wohl einen workaround, wenn man bei Yahoo einen Kalender anlegt und dies mit "Yahoo Go" für Nokia dann synchronisiert. Womit ich wieder bei dem Punkt angelangt wäre, dass ich wieder Yahoo nutzen müsste, was ich nicht will, aber wohl muss, Geht auch nicht, man kann bei Yahoo keine externen Kalenderdaten importieren - lächerlich. ...denn knapp 300 Termine per Hand einzutippen ist kein Spaß (hab ich letztes Jahr gemacht). Wenn Apple doch einen Tick offener wäre. Oder Windows. Oder beide. Jedenfalls muss sich weder Nokia noch Apple noch Microsoft wundern, wenn Google demnächst mit einem offenen Handy/Blackberry/sonstwas Standart, das dreißig fastrilliarden Applikationen hat, weil es einen offenes Betriebssystem ist, die Kunden reihenweise abwirbt.

Im Endergebnis werde ich die Tage wohl meine Office 2003 CD aus den Untiefen meiner Schubladen fischen, Office installieren und den ganzen Tag erstmal Patches nachladen, was viel Spaß macht, denn nach jedem Patch muss man den Rechner neustarten.

Achja, Musik gehört hab ich bis dato kaum und klasse ist das Ding trotzdem.

Permalink (6 Kommentare)   Kommentieren

 


Interessant, was die Menschen alles für lange Bücherlisten haben. Ich komme zum Lesen von Büchern kaum noch. Zuviel Arbeit einerseits, zu viel zum Lesen im Netz andererseits. Der normale Konsum der Feeds, Blogs und Webseiten reicht mir meist schon aus. Lesen klappt klassisch gut, wenn ich das Haus verlasse und mich in ein Café setze, was zu selten passiert. Oder im Zug, aber da arbeite ich auch gerne oder schaue endlich die DVDs an, die ich regelmäßig bei Amazon erstehe und die dann monatelang ungesehen rumliegen, weil ich Abends entweder Premiere oder irgendeinen Dokuchannel sehe. Am Wochenende muss ich meinen Motorsportpflichten nachkommen. Immerhin habe ich 2007 aber fünf Bücher komplett und ca. acht Bücher halb gelesen. Dazu ein paar Kochbücher (gilt das?) und ein Nachschlagewerk (das muss gelten). Ich nehme mir schlauerweise aber nicht mehr vor, noch mehr zu lesen, da ich in diesem Jahr die Fotografie mal wieder mehr in den Vordergrund stellen wollte.

Komischerweise habe ich gar nicht so ein schlechtes Gewissen, dass ich so wenig Bücher lese. Ich habe weiterhin das Gefühl, dass man im Netz genauso spannende Dinge entdecken und lesen kann. Leider noch zu viele Kurzgeschichten und zu wenig lange Sachen, die sich auch mal über mehrere Tage oder Wochen durch ein Blog ziehen, aber dennoch stosse ich immer wieder auf spannende Autoren, die ich dann versuche zu "mindestenshaltbar" zu zerren. Ohne mir selber auf die Schulter klopfen zu wollen glaube ich schon, dass wir da eine ziemlich erstaunliche und einzigartige Mischung an Autoren versammelt haben.

Bei aller Liebe für die Onlineliteratur geht an der Stelle aber noch ein großes "Danke" an Wolfgang, der mir freundlicherweise von meiner Amazon Liste zu Weihnachten den Foucault geschenkt hat. Den werde ich auch wirklich lesen, damit ich auch mal von Holm Friebe zu Abendessen eingeladen werde. denn dessen Theorien finde ich wirklich extrem spannend.

Permalink (5 Kommentare)   Kommentieren

 


mp3 Streaming Test

Wenn man da oben nicht nur einen Link zu einem mp3 sieht, sondern auch einen kleinen blauen Kasten mit einem Pfeil, der, wenn man den Pfeil anklickt, die mp3 Datei abspielt, dann hat das geklappt und mich eines sehr großen Problems für die neue Ausgabe von Mindestenshaltbar entledigt.
Es handelt sich um ein winziges Javaskript von del.icio.us namens playtagger, das in der Lage ist, verlinkte mp3s zu erkennen. Es startet dann diesen winzigen Player, der nix kann ausser Start/Stop, was völlig ausreicht.

Ich habe gerade eine halbe Stunde das Internet nach einer Anleitung für den Playtagger durchwühlt, weil ich mir einfach nicht vorstellen konnte, dass das so einfach sein soll. Skript rein, fertig. Toll.

Permalink (4 Kommentare)   Kommentieren