Was tun mit Antville

Antville geht es nicht gut und es muss etwas passieren, wenn Antville in dieser Form nicht komplett sterben soll.

Zunächst: wer es noch nicht getan hat, möge bitte diesen Artikel von tobi lesen.

Kurzfassung: tobi hat bisher Antville im Alleingang gepflegt. Das betrifft sowohl das Hosting, als auch die Pflege der Software. Nun hat tobi aus sehr nachvollziehbaren privaten Gründen keine Zeit mehr und wird bis zum Juni sich nicht mehr um Antville kümmern können. Die Ausfälle der letzten Wochen zeigen zu dem, das intensiver Handlungsbedarf besteht. Bisher gibt es neben tobi noch ein Team mit davekay, Kinomu, und Mutant als "Backup" Lösung, die ab und an einspringen. tobi sagt deutlich, dass die Performance von Antville sicher nicht verbessern wird, wenn sich niemand darum kümmert. Anders gesagt: die Downtimes können noch mehr zunehmen. Das ist technische Seite.

Seitens der Software gibt es einige Verbesserungen, aber auch einige Dinge, die nicht funktionieren:

  • Layout Vorschau geht nicht
  • Suche geht nicht
  • Referrer gehen nur 24 Stunden (nicht weiter schlimm, ist trotzdem schade)
  • Kommentarfunktion ist für die meisten User immer noch unbefriedigend wegen der Anmeldung
  • Performance Probleme
  • Downtime jeden Morgen

Das sind jetzt nur die Dinge, die mir einfallen. Vermutlich gibt es hier und da noch andere Wünsche (Moblogging, Twitter-Intergration, leichtere Bedienbarkeit des Admin-Centers, Suchfunktion nach Member etc). Es gibt zwei Varianten:

  1. Antville braucht die Verbesserungen nicht und bleibt einer reiner Bloghoster ohne technischen Schnickschnack. Man sorgt dafür, dass es keine Hosting Probleme mehr gibt und gut ist.

  2. Antville wird als Community wiederbelebt. Dafür muss es gründlich renoviert werden, was bedeutet, dass sich ein paar Leute grundsätzlich mit dem Programmcode auseinandersetzen, ihn verändern, Neuerungen einbauen usw.

Beide Varianten kosten Geld. Ich weiß nicht, was das Hosting kostet, aber schon in der ersten Version muss sich jemand mit den jetzigen Problemen von Antville auseinandersetzen und diese beheben. Die zweite Variante ist noch logischerweise noch teurer, weil sich kaum jemand finden lassen wird, der aus Spaß die Sache angeht und umsetzt.

Dabei sollte man nicht vergessen, dass es hier nicht nur um die paar deutschsprachigen Blogs geht, sondern um insgesamt 2800 Blogs, darunter auch videos.antville.org , das, soweit ich weiß, das meistbesuchte Blog von Antville ist und über ein riesiges Archiv an Videos verfügt.

Die Frage ist nicht nur, was man tun soll, sondern viel wichtiger: Wie finanziert man das? Allein ein Server Umzug kostet Geld, zu mal der Traffic nicht ohne sein sollte. Gut - die paar hundert Euro dafür kann vermutlich aus der deutschsprachigen Community zusammen bekommen. Den Rest aber nicht.

Ich bin bei solchen Sachen kein Freund der Demokratie. 2800 Blogbesitzer zu fragen, was man machen soll, bringt vermutlich nichts. Besser ist es wohl, ein Konzept zu entwickeln (wer macht was) eine Finanzierung zu prüfen (Werbung, Mitgliedsbeiträge?) und dann in einem Rutsch die Sache anzugehen. Dummerweise wird es aber immer kompliziert, wenn a) mehr als zwei Leute sich um eine Sache kümmern sollen, und b) Geld im Spiel ist.

Mein Vorschag wäre daher:

  1. Wir suchen jemanden, der Antville hostet. Und zwar umsonst. Server kann man ja eventuell noch anschaffen, es sollten aber keine Traffickosten mehr entstehen.
  2. Das Team um davekay, Kinomu, und Mutant übernimmt (so fern sie wollen) die technische Seite.
  3. Deren Einsatz wird einmal im Jahr mittels einer Spende finanziert. Wie bei Wikipedia wird ein Spendenziel fest gelegt, dass dafür erreicht werden muss.
  4. Im nächsten Schritt überlegt man, wie und ob man Antville modernisieren will. Danach käme dann auch der Schritt darüber nachzudenken, wie man ein solches Projekt finanziert.

Auch hier ist aber die Frage, wie man das allein rechtlich umsetzen will. Jemand muss Spenden verwalten usw. Einen Verein kann man gründen, ist aber auch nicht unkompliziert und schon gar nicht umsonst.

Es wäre gut, wenn man man versucht diese Fragen möglichst zentral zu diskutieren.

Permalink (35 Kommentare)   Kommentieren

 


Es ist ja kein grosses Geheimnis, dass es ein paar Antville User gibt, die mit dem technischen Zustand der Plattform nicht wirklich glücklich sind. Man kann jetzt viel schimpfen, sich aufregen usw., was aber alles nichts bringt. Tatsache ist, dass die gute, alte Antville Software in die Jahre gekommen ist. Mit dem letzten Sicherheitsupdate sind zu dem noch weitere, für die Kommunikation mit anderen, sehr wichtige Funktionen verschwunden, wie die Referrer. Gerade letzteres schmerzt, denn da Antville Trackbacks nie unterstützt hat, war dies die einzige Möglichkeit verfolgen zu können, wer gerade zurück verlinkt. Laut Aussage vom Antville Admin tobi mussten die Referrer abgestellt werden, weil sie das System zu sehr belastet haben.

Im letzten Jahr hat die Antville Gemeinde für den "Summer of code" gespendet, aber offenbar reicht das nicht aus. Mir fehlen weiterhin etliche Dinge, die das Leben hier mittlerweile schwer machen.

  • Eine eigene Backup Funktion für jedes Blog
  • Referrer
  • OpenID oder vergleichbare Login Funktionen für Kommentatoren
  • Layout Preview
  • Posting per Mail/Twitter/Mobiltelefon

Mir ist klar, dass Antville von tobi alleine gepflegt und er auch nur begrenzte Ressourcen hat. Der oben verlinkte Eintrag bei SvenK zeigt, dass sich bei einigen Usern ein ziemlicher Frust breit macht, der weniger etwas mit tobi zu tun hat, sondern mehr damit, dass sich hier nichts bewegt. tobi ist halt derjenige, der es abbekommt, weil er auch die komplette Verantwortung trägt. Es ist mir aber (technisch) unverständlich, warum Antville unter Performance Problemen leidet, wie zum Beispiel die Referrer, oder die morgendliche downtime. Auch wäre es schön, wenn man wieder neue Blogs zulassen würde. Es bräuchte dringend neues "Blut" hier bei Antville.

Mein Gefühl ist (und bitte, es ist nur ein Gefühl), dass das Hosting und die Betreuung von Antville auf schwachen Beinen stehen. Nicht weil tobi keinen Einsatz zeigen würde. Aber ein Hoster, der mehr oder weniger umsonst hostet, einer, der sich mehr oder weniger alleine um die Programmierung und das komplette Communitymanagement kümmert. Das ist für so eine Plattform einfach ein wenig dünn.

Es müsste meiner Meinung nach etwas passieren, was deutlich über die bisherige Arbeit hinaus geht um Antville wenigstens im Jahr 2008 ankommen zu lassen. Also muss man sich die Frage stellen, wie man Antville unterstützen und tobi entlasten kann. Das geht nicht über Spenden oder monatliche Beiträge. Ich denke mal, da müssten einfach ein paar Leute mit ein wenig Geld mal unterstützend eingreifen.

Da wären also folgende Fragen:

  • Wie kann man eine vernünftige Finanzierung von Antville dauerhaft sicher stellen?
  • Was würde ein Hosting von Antville auf einem dezidierten Server kosten, der auch die Referrer aushält und dem man ein paar zusätzliche Funktionen zutraut?
  • Wie könnte man die Programmierung und das Communitymanagement auf mehrere Leute verteilen?
  • Wer würde Geld reinstecken?
  • Ist das alles überhaupt erwünscht?

Antville ist seit sechs Jahren meine Heimat und ich würde hier ungern weg. Aber ganz ehrlich - es muss was passieren. Die vielen Flicken, workarounds usw. machen das Leben hier nicht besser, das Internetz also solches bleibt ja auch nicht stehen.

Permalink (28 Kommentare)   Kommentieren

 


Test, zwo, drei.... checkcheckcheck...bbrrrzzzzz.... Hallo Antville 1.2.

Permalink (8 Kommentare)   Kommentieren

 


Neuer Versuch fürs Antville Update startete irgendwann heute Nachmittag. Also soll dann vermutlich irgendwie wahrscheinlich. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich Antville 1.2 anfühlen wird.

Danke mal an dieser Stelle an Tobi, der das Projekt Antville am Leben hält.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Expect Antville.org to be offline on Friday, 2. May 2008 and the following days (as long as it takes – fingers crossed that we'll make it until Sunday).

Antville wird renoviert. Deswegen kann es sein, dass die nächsten Tage die Seite offline ist, und es auch danach noch etwas holprig sein könnte.

Offenbar doch jetzt noch nicht. Aber sicher später. Vielleicht.

Permalink (2 Kommentare)   Kommentieren