Theoretisch kann das ja jeder unverheiratete, zum Priester geweihte Katholik Papst werden. Ich zum Beispiel, das mit dem Weihen kann ja im Notfall schnell gehen. Ich bin sogar noch Mitglied in dem Verein und unverheiratet. Sogar ohne uneheliches Kind. Welcher Kardinal kann das schon von sich behaupten. Ich hab eben auch mal auf der Vatikanseite geschaut, ob es vielleicht einen kleinen Link mit "Verfügbarer Arbeitsplatz" gibt, aber nichts dergleichen. Also dachte ich, vielleicht muss man sich über sein Erzbistum bewerben und das habe ich gerade gemacht.

Von: Don Dahlmann
An: presse@erzbistumberlin.de
Betrifft: Meine Bewerbung zum Papst

Sehr geehrte Eminenz Gerd Kardinal Sterzinsky,

mit großem Bedauern habe auch ich vom Ableben des Papst Johannes Paul II erfahren. Ich habe dass Wesen und Wirken seiner Amtszeit immer mit viel Interesse beobachtet. Vor allem imponierte mir seine Kraft und seine Stärke, mit der er noch im hohen Alter sein Amt ausübte. Aber genau dort, in seinem hohen Alter, sah ich auch die damit verbundenen Probleme. So schnellte mir die Frage durch den Kopf: "Bei den vielen Reisen, Empfängen, Audienzen und Seligsprechungen ist das bestimmt ganz schön anstrengend, ob das ein jüngerer nicht besser könnte?"
Natürlich ist das jetzt sicher erstmal, so kurz nach dem Tod von Johannes Paul II, eine vielleicht ungebührliche Frage, aber die Sache mit der Kirche muss ja weiter gehen: Kontinuität wird ja in der Kirche ganz groß geschrieben, das wissen ja alle. Daher meine Überlegung, ob es nicht besser wäre, einfach mal einen Papst zu wählen, der etwas jünger ist. Zum Beispiel mich.

Ich bin gerade mal 38 Jahre alt, relativ gesund und zeitlich sehr flexibel. Wenn man den medizinischen Fortschritt so betrachtet, dann könnte ich sicher noch 50 Jahre leben. 50 Jahre! Stellen Sie sich das bitte mal vor! Ein Papst, der 50 Jahre regiert! Was sie da an Geld sparen! Sind wir doch mal ehrlich. Diese ganzen Beerdigungen alle paar Jahre, wo Sie diese ganzen Kardinäle einfliegen lassen und den Bundeskanzler und den Bush, und die ganzen Absperrungen, von den Blumenornamenten gar nicht zu sprechen, das kostet doch ein Heiden... Entschuldigung, ein ganzen Vermögen kostet das! Und das alle paar Jahre. Da kann man sich doch mal die Frage stellen: Muss das sein? Brauchen wir das Geld nicht auch anderer Stelle? Mal neue Uniformen für die Schweizer Garde vielleicht. Ich meine, wie lange laufen die damit jetzt schon rum? 500 Jahre doch bestimmt. Da wird am falschem Ende gespart, denn wie sollen die Gardisten mit ihren Hellebarden einen dieser irren Islamisten, von denen man in letzter Zeit so viel hört und die immer mit dem Flugzeug direkt vor Ort landen, abwehren. Jetzt sagen Sie, verehrte Eminenz mal selber, so geht das doch nicht.

Jaja, werden sie sagen, aber kennt der auch die Bibel? Also, ich gebe zu, ich hab da ein paar Lücken, gerade im alten Testament. Aber in dem anderen, dings, sie wissen schon, da nicht so sehr. Außerdem ist mir aufgefallen, dass man die Bibel ja gar nicht auswendig kennen muss. Wie ich bei meinem verstorbenen Vorgänger oft sehen konnte, steht bei der Predigt immer einer daneben und blättert auf die richtige Seite. Und vorlesen kann ich, das kann ich ihnen versichern. Ich lese ab und bei der Kaffeesatzlesung in Hamburg und gerade heute auch in Berlin. Leider werden sie ja keine Zeit habe, mal reinzuschauen, aber ich mach ein paar Fotos, die schicke ich Ihnen.

Sie machen sich vielleicht ein wenig Sorgen darüber, wie ich die Kirche führen würde. Das kann ich verstehen. Ich sag mal so: Es wird vieles bleiben, aber manches besser werden. Ich kann sie in der Sache mit den Frauen schon mal beruhigen. Ich würde auch nur ungern Frauen zum Priesteramt zulassen. Das haben die Evangelen, diese rückgratlosen Fahnenflüchtigen, ja probiert, und das Ergebnis war Uta-Ranke Heinemann. Gut, die ist jetzt bei uns, aber seitdem auch viel ruhiger geworden.
Aber das geht nicht, das Frauen da als Priester mit machen. Allein wegen der vielen unschönen Wortkombinationen. Da gibt es viele hässliche Sachen. Nehmen wir nur als Beispiel, das eine Frau sagen muss: "Ich trug menstruierend die Monstranz." Sehense, da sind wir uns schon mal einig.

Alle anderen Themen würden jetzt hier den Rahmen meiner Bewerbung sprengen, aber ich hab da noch eine Idee in Sachen Kondome. Ich weiß, dass das nicht ganz unproblematisch ist, von wegen Samen aufhalten und überhaupt vorehelicher Sex, das geht ja nicht so richtig gut mit den Geboten und den ganzen Sachen zusammen. Aber lassen wir doch mal alle sieben Ordensschwestern gerade sein: die machen das ja doch. Dauernd. Immer. Da kann man nix machen und das war auch schon immer so. Der Herr hat uns eben auch das mitgegeben und kann Ihnen aus eigener Erfahrung sagen, das ist nicht immer schön, aber Spaß macht es doch. Das ist so wie mit dem... tja wie kann ich das für Sie am besten vergleichen... Also, das ist so wie mit Ihren schönsten Bibelstellen. Die kennen Sie alle auswendig, aber es macht doch immer wieder einen komischen Spaß die noch mal zu lesen. Und das, obwohl man ja genau weiß, wie die Geschichte am Ende ausgeht.
Also, ändern kann man das mit dem Sex und den Leuten nicht, aber sterben sollen sie ja auch nicht. Deswegen hier meine Idee: In Zukunft verteilt die Kirche die Kondome selber! Gegen einen kleinen Obulus, versteht sich. Damit das auch funktioniert verdammen wir alle Kondome, die nicht von der Kirche kommen und erstellen ein Dogma, dass ein reiner Katholik nur dann frei von Sünde bleibt, wenn er ein geweihtes Kondom benutzt. Stellen Sie sich diese Einnahmen mal vor! Lassen Sie doch mal jemanden recherchieren, wie viel Umsatz die Kondomhersteller der Welt so machen. Das sind Milliarden! Wir würden drei Fliegen mit einer Klappe schlagen: erstens hätten wir bei vielen echt einen Stein im Brett, zweitens gäbe es da das schöne Geld (die Schweizer Garde!) und drittens ein tolles PR Instrument. Was man alles machen könnte! Kondome mit Kreuzaufdruck in Noppen. Kondome, die nach Weihrauch schmecken. Und! Und! Und!

Gut, ich bin sicher, ich habe sie überzeugt. Deswegen hier meine förmliche Bewerbung als Papst. Ich bin katholisch, unverheiratet, habe keine Kinder und mal ein Semester Theologie studiert. Bitte teilen Sie mir doch mit, wo ich mich bis zum 18.April in Rom vorstellen muss.

Vergelts Gott
Don Dahlmann

P.S. Ein berühmter Zeichner hat das schon mal etwas verdeutlicht, damit Sie vielleicht einen besseren Eindruck haben, wie das aussehen könnte:

Der Herr SvenK mal wieder...

©SvenK und besten Dank!

Kommentieren



supatyp, Do, 07.04.2005, 07:23

Jungfrauengeburt

werden Sie den erklären müssen. Dann paar kleine Wunder vorführen und 100 g Weihrauch auf nüchternen Magen und auf Lunge. Dann kämen Sie schon in die engere Auswahl.


bytebaby, 7. April 2005 10:25:20 MESZ

Ich mach das Wunderopfer, ich hab da ein paar Krankheiten, die könnten ruhig mal langsam geheilt werden!


supatyp, 7. April 2005 10:28:32 MESZ

mein rechter ellenbogen

wo ich neulich mich dabei wehgetan habe, der tut auf einmal nich mehr weh. waren Sie das, herr dahlmann, mit einer fernheilung, oder war das noch der alte papst?


malcolm b., Do, 07.04.2005, 08:49

Super! Ich würde dich sofort einstellen!
Falls du dann jemanden brauchst der dir die Bibel hält und in 30-50 Jahre vielleicht den einen oder anderen Speichelfaden von der Wange wischt: 9 Monate Zivibei den Paritätischen sollten als Referenz genügen, oder? Ich war so schnell mit der Arbeit fertig, die haben mich 3 Monate früher entlassen!


supatyp, 20. April 2005 08:44:10 MESZ

den papst duzen?

da sind Sie aber ganz schnell aussem rennen


calla, Do, 07.04.2005, 09:40

ahhh....

jetzt wird's also wirklich was mit weltregierung? zuständig sind sie da zwar nur für (die) schäfchen, aber immerhin. das mit den frauen finde ich etwas...nunja...unschön. aber sie bereiten sich wohl grade schon gedanklich auf den zölibat vor. dass sie da alle versuchungen aus dem weg haben wollen, ist menschlich nachvollziehbar. "würdig und recht" ist es nicht. und von "geziemend und heilsam" will ich gar nicht reden. ihr blog betreiben sie hoffentlich weiter, so oder so?


onkelarthur, 7. April 2005 09:53:06 MESZ

die Domain www.papstblog.com

ist auch noch frei.


shelog, 7. April 2005 09:59:55 MESZ

geziemend? Hieß das früher nicht billig oder velwexer ich da was?


beautiful_freak, 10. April 2005 15:24:00 MESZ

machen sie das mal, herr dahlmann. hammse denn eigentlich schon antwort bekommen?

@shelog: sie verwelxern da ziemlich was: "ziemlich" heißt das doch?


shelog, 10. April 2005 19:16:00 MESZ

doch billig


zitterwolf5, Do, 07.04.2005, 10:21

schäfchen dahlmann,

es ist ja nicht das erste mal, dass ein laie zum papst gewählt wurde. da kennt sich die mutter kirche aus.

wäre es aber nicht besser gewesen den so segensreich in unser heiligen inquisition wirkenden kardinal ratzinger zu konsultieren, damit er sie vorschlägt?

er wird schon deshalb ihrem ansinnen sehr aufgeschlossen gegenüberstehen, weil ein verwahrlostes element wie der zitterwolf von seinem kollegen meissner auf der vorschlagsliste steht.


tafkam, Do, 07.04.2005, 10:24

Sie sind geschieden und nymphoman, das wird der Kirche nicht gefallen.


todesfee, Do, 07.04.2005, 11:21

Wackel-Päpste: 29,99

Allez Lithium! Der Papst hat jetzt lange genug regiert und jetzt sollte jemand, der etwas frischer ist und nicht so zitterig dahertorkelt, dieses fragwürdige Amt übernehmen. Alte Menschen haben alte Vorstellungen und die katholische Kirche ist immer noch so konservativ wie zwei Tage nach ihrer Gründung. Ein kranker, alter Mann wird da nichts ändern. Obwohl ich ja sehr erstaunt war, als ich im Fersnehen ein kurzes Filmchen gesehen hab: Der Papst hat ein paar Breakdancern zugesehen und ich bin sicher, wenn er nicht schon 2500 Jahre alt gewesen wäre, hätte er sich mit auf's Linolium geworfen. Dieser Mann hat schon irgendwo gerockt. Wo ich vorhin mal kurz bei "zittrig" war: Hätte der Papst Parkinson gehabt, hätte man den Pilgern jetzt schön einen Wackel-Papst für's Auto, statt dem dummen Dackel, verkaufen können. Dann wären die richtig ans Geld gekommen. Als überzeugte Atheisten hab ich aber einen romantischeren Vorschlag Geld zu sparen: Macht die Kirche ganz zu! Ist doch traurig ständig eine Holzfigur anzubeten, die sich Jesus schimpft und nichts zurückzubekommen außer Kontoeinzüge.


sauhirse, 7. April 2005 13:32:30 MESZ

breakdance

der papst konnte noch viel mehr als breakdance, der war in seinem früheren leben doch im wanderzirkus!


todesfee, 7. April 2005 17:15:45 MESZ

Allez Zirkus!

Das habe ich garnicht gewusst. Hat er Feuer gespuckt oder Blinden das Sehen beigebracht?


syberia, Do, 07.04.2005, 11:23

Sehr hübsche Idee, Herr Dahlmann!


40something, 7. April 2005 11:33:40 MESZ

Alles sehr nett.

Allerdings wird im Assessment Center (ich glaub, die nennen das Konklave) die Frage auftauchen:

Warum, Bruder?

Warum willst Du das?


DonDahlmann, 7. April 2005 13:06:24 MESZ

@tafkam: Ich bin nicht geschieden sondern Junggeselle. Und nymphoman bin ich auch nicht, das können viele mir bekannte Frauen bestätigen!

Warum ich Papst werden will... weil ich nicht nur "faul rumsitze" sondern auch mal "aktiv was anpacken" und für andere Menschen etwas "gestalten" will. Außerdem finde ich, dass das gar nicht so ein schlechter Job ist. Kost und Logis ist drin, man kommt rum, lernt interessante Leute kennen und man wird auf einer Briefmarke veewigt. Welche andere Job bietet solche Vorteile? Na?


supatyp, 7. April 2005 13:08:29 MESZ

ausserdem

könn Sie heiligsprechen, wen Sie wollen


wortschnittchen, 7. April 2005 13:16:59 MESZ

Herr Dahlmann, wie hielten Sie's mit dem Zölibat?

So gut kann die Bezahlung doch nicht sein...


DonDahlmann, 7. April 2005 13:36:35 MESZ

In Sachen Zölibat muss ich mal ein ernstes Wort mit dem Ratzinger sprechen. Ich meine, wir können ja schlecht Kondome verkaufen, die wir nicht getestet haben. So ein kleiner Aufdruck "Vom Papst getestet" steigert sicher auch die Umsatzzahlen. Für alle Priester, Bischöfe und Kardinäle gilt das Zölibat natürlich weiter. Sonst wird der schöne Gewinn aus dem Kondomverkauf am Ende noch von den ganzen Alimentezahlungen meiner Angestellten aufgefressen. [Deswegen hat man das ja eingeführt, damals 1000sonstwas. Weil man zuviel zahlen musste und Bistümer etc. plötzlich erblich waren]


viktorhaase, 7. April 2005 15:41:45 MESZ

"Welche andere Job bietet solche Vorteile? Na?"

Bundestrainer?


rokkermur, Do, 07.04.2005, 15:43

Ahnung ?

Herr zukünftiger Papst !
Haben Sie eine Ahnung was sie sich damit antun ?
;)


maichance, Do, 07.04.2005, 16:12

dass sie mir aber mit ihrer vergesslichkeit dann auch noch wissen für welche religion sie einstehen....


40something, 7. April 2005 17:24:09 MESZ

Warum wollen Sie eigentlich unbedingt Uniform tragen?

(Und lässt sich so was, verbunden mit möglichst viel Macht, nicht auch billiger realisieren?)


todesfee, 7. April 2005 17:38:03 MESZ

Jobangebote

Herr Dahlmann!

Als Politiker kommt man auch viel rum, zum Beispiel Außenminister. Allerdings darf man da nur so tun als ob man arbeitet und leere Versprechungen machen, so im Kanzleramt. Außerdem kann einen keiner leiden.. okay, vielleicht doch der falsche Job.

Marketingmanager einer größeren Firma, die kommen auch mal nach Florida. Wenn du dann doch Papst wirst, musst du nicht sterben...


juneday, Fr, 08.04.2005, 09:28

"Welche andere Job bietet solche Vorteile? Na?"

Diktator. Wär doch was für Sie, oder?


humptydumpty, 8. April 2005 11:15:30 MESZ

Ich bin viel zu evangelisch getauft und wahrscheinlich erst recht viel zu wenig religiös, um auch nur den Hauch pontifikaler Weihen verliehen zu bekommen. Das Problem wäre darüber hinaus wahrscheinlich, dass ich mit meinen Änderungsvorschlägen auf zig Gebieten auf härtesten Granit stieße und wahrscheinlich den 33-Tage-Papst in puncto Amtszeit sogar noch unterbieten könnte und aus unerklärlichen Gründen trotz einem knackig frischen Alter von nur 25 Jahren eines offiziell natürlichen Todes gestorben sein würde. Eröffnen wir das Festival der Konjunktive. Ich verwette mein gesamtes Hab und Gut darauf, dass ich nie in meinem jetzigen Leben Papst werde. Und jeder wäre schlecht beraten, dagegen zu wetten! :)


katzensack, Fr, 08.04.2005, 13:52

Ja früher war alles besser

Hehe, nett, aber mir wär der Job zu anstrengend. Ja, vor 600 Jahren hätte ich das auch gemacht, damals gab es ja noch recht interessante Benefits (Wein, Weib und Gesang), aber das ist ja nun vorbei... :-(


shelog, 8. April 2005 14:53:03 MESZ

Alternative


thecod, 10. April 2005 03:01:45 MESZ

ich glaub ich werd auch papst

Herr Dahlmann,

das ist eine verdammt gute Idee. Ich hab meinen jetzigen Job auch satt. Zwar bin ich nicht katholisch, aber das kann man ja beim Finanzamt auf der Lohnsteuerkarte ganz schnell ändern lassen.
Sorry, wenn ich Ihnen jetzt Konkurrenz mache, aber vielleicht wird ja bei den Buddhisten irgendwann was frei?


werft, Mi, 13.04.2005, 14:20

Wunderbar! Gröhl! Freude, eine Helle!


modeste, 19. April 2005 19:03:41 MESZ

Herr Dahlmann, da ist doch was schiefgelaufen - die müssen Ihre Bewerbung verschlampt haben. Rufen´S gleich morgen früh da an - vielleicht kann man da noch was machen.


fraggle, 19. April 2005 22:18:04 MESZ

Die ham sie mit dem anderen Deutschen verwechselt.


myself, 19. April 2005 23:57:38 MESZ

Ich glaube es wird Zeit für ein deutsches sorryeverybody.com

Sorry Don, sorry Welt.


saoirse, 20. April 2005 13:17:21 MESZ

papa ratzi

hört sich doch besser an als don papone...

Please login to add a comment