Mascha Kaléko

Jage die Ängste fort
Und die Angst vor den Ängsten
Für die paar Jahre
Wird es wohl alles noch reichen
Das Brot im Kasten
Und der Anzug im Schrank

Sage nicht mein.
Es ist Dir alles geliehen
Lebe auf Zeit und sieh
Wie wenig Du brauchst
Richte Dich ein
Und halte den Koffer bereit

Es ist wahr, was sie sagen
Was kommen muß, kommt
Geh dem Leid nicht entgegen
Und ist es da,
Sieh ihm still ins Gesicht
Es ist vergänglich wie Glück

Erwarte nichts
Und behüte besorgt dein Geheimnis
Auch der Bruder verrät
Geht es um dich oder ihn
Den eigenen Schatten nimm
Zum Weggefährten

Fege Deine Stube wohl
Und tausche den Gruß mit dem Nachbarn
Flicke heiter den Zaun
Und auch die Glocke am Tor
Die Wunde in Dir halte wach
Unter dem Dach im Einstweilen

Zerreiß die Pläne. Sei klug
Und halte Dich an Wunder
Sie sind lang schon vorgezeichnet
Im großen Plan
Jage die Ängste fort
Und die Angst vor den Ängsten.

Mascha Kaléko

Permalink (4 Kommentare)   Kommentieren

 


that are the words I wanna hear you speak

I followed that bead of sweat,
to the small of your back,
from the nape of your neck,
Lightin' it up, with every drag upon my cigarette.
It can run, but it can't hide--
Like the unspoken feelings on your mind.
I'm too tense to be tender,
your too weak to be true.
You try to make it easier upon yourself,
By makin' it hard on you!
but it's the lies in your eyes
that make me wanna cry--
It's just sometimes I get so lonesome
--I could die.
I'm just another western guy,
with desires that I can't satisfy
So all the love I gave to you
Means nothing at all.
Dear God, God, God, this slow train to dawn.
So are you lying when you say you love me.
I'm lying when I say I don't--
We've opened our hearts to let each other look in,
To have and to hold,
but it's the words that remain unsaid,
that are the words I wanna hear you speak,
I bet the birds start singing, & the sun comes up,
before we fall asleep--
Oh the tears in your eyes, just make me wanna cry,
It's just sometimes I get so lonesome--I Could Die!!

TheThe - Slow Train To Dawn

Permalink (3 Kommentare)   Kommentieren

 


Seit Weltbeginn, durch alle Zeiten

Der Liebe Worte - stammelnd immer,
Sie beben, diamanten schimmernd,
Ein Stern in blasser Morgenfrüh;
Sie murmeln, Quell in öder Weite,
Seit Weltbeginn durch alle Zeiten,
Die ersten immerdar sie sind;
Zerstückte stets, allerorts in Gänze,
Wie Licht, wie Luft, und ohne Grenze,
Im Schilf ein Raunen, hörbar kaum,
wie eines Vogels Taumel, trunken
in des Gefährten Flug versunken
fliegenden Laufs, am Wolkensaum

Konstantin Balmont

Für einen spannenden Abend

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Ich weiß wirklich nicht mehr wie das geht, dass mit der Liebe. Das ist so lange her, dass ich denke, dass ich gar nicht mehr weiß, wie das funktioniert, wie sich das anfühlt. Wie fühlt man sich da? Ist man aufgeregt? Denkt man die ganze Zeit nur an SIE? Hat man das Gefühl von Bluthochdruck? Schmerzt es, wenn der andere nicht da ist, wenn er nicht erreichbar ist, wenn er sich nicht meldet? Wie ist das, wenn spürt, dass es jemanden gibt, der einem unfassbar wichtig ist? Wie ist wenn es spürt, dass man für den anderen wichtig ist? Wenn mir jemand sagt: "Morgen gehen wir beide mal auf dem Mond spazieren" klingt das eher nach etwas, was ich mir vorstellen kann. Ich jammer aber nur ein bißchen, weil es draußen regnet und ich es ja selber schuld bin. Wenn man sich sechs Jahre von allen Emotionen in dieser Richtung abschottet, dann darf man sich auch nicht wundern, wenn man irgendwann keine Ahnung mehr hat, wie das funktioniert. Wie man mit anderen funktioniert. Dann verschwindet der Gedanke an das Wörtchen "Wir" aus dem Sprachgebrauch. Keine Fallhöhe mehr? Falsch. Man glaubt gar nicht, wie tief man fallen kann, wenn man sich nicht mehr fallen läßt. Wenn man nur seinen Kopf die Dinge entscheiden läßt, und der Kopf gegenüber der Seele und dem Herzen immer das Vetorecht hat. Wenn man es schafft, alles auszuklammern, aus Angst verletzt zu werden. Man kann ja zwischendurch immer mal mit der Faust gegen die Wand hauen, wenn mal wieder Schmerzen haben will.
Ich hab seit zwei Monaten etliche Kilo abgenommen.Ich weiß nicht wieviel, da ich keine Waage habe. Freunde sagen: "Ui" oder "Ne Menge". Und ich hab keine Diät gemacht. Also warum? Weil ich kein Interesse mehr habe zu kochen oder zu essen. Weil ich es lästig finde. Weil es mir auf die Nerven geht mit zwanzigtausend Gewürzen rum zu hantieren, durch die halbe Stadt zu fahren um Zutaten zu besorgen, stundenlang vor dem Herd zu stehen, um dann das Endergebnis lustlos vor dem Fernseher zu konsumieren. Ich kaufe nur noch ein, um alles wieder weg zu werfen. Naja, dafür saufe ich auch nicht mehr.

Permalink (4 Kommentare)   Kommentieren

 


Hand - hole - heart - girl - bleeding heart

Fit to burst I'm in love,
No, no , no you silly girl
Fist, a brick in my hand,
A hole, you silly man
I didn't mean to make this mess
This paper muscle in my chest
And stolen thrist won't be my end,
But then I was here first
Hand - hole - heart - girl - bleeding
I didn't mean that last word,
No, no , no you silly man
I can't help myself I try,try, try and then I
Crack it split to see inside,
I run because I can't abide
This tiny meat in my hand and the pound, pound, pound, of your bleeding heart
Hand - hole - heart - girl - bleeding heart
Hand - hole - heart - girl - bleeding
I crack it split to see inside
I run because I can't abide
This tiny meat in my hand
And the pound, pound, pound, of your bleeding heart
Hand - hole - heart - girl - bleeding
Hand - hole - heart - girl
Couln't find the right word to say you silly girl
I drink a hole in my head it makes me think I have it all
I didn't mean to make this mess
This paper muscle in my chest
This pound of flesh will be my end but then it was mine first
Couldn't find the right words
Couldn't find the right words

Ruby - Tiny Meat

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren