Aus aktuellem Anlass (UMTS Vertragssuche) mal wieder hervor gekramt.

don.antville.org

Bleib ich halt weiter bei meinem Prepaid-Dings.

Kommentieren



chris k., Mi, 17.12.2008, 22:00

Ich hab vor einem halben Jahr von einem Laufzeitvertrag zu einem Prepaiddings gewechselt. Hat meine Mobilkosten gedrittelt (inkl. online via UMTS).


creezy, Do, 18.12.2008, 23:13

Schön und welchen Anbieter nehme ich da? Stecke nämlich auch gerade in dem Dilemma und habe so gar keine Lust meine Seele zu verkaufen. Denn im Grunde klappt das auch mit meiner Prepaid-Handykarte mehr als optimal.


DonDahlmann, Fr, 19.12.2008, 00:16

Ich bleib jetzt erstmal da wo ich bin. Wenn man keine Flat nimmt, lohnt es sich nicht. Für ne Flat bin ich aber zu selten mit dem Handtelefon im Netz, als das sich das lohnen würde.


chris k., Fr, 19.12.2008, 21:29

@creezy Ich bin bei Simyo. 24 Cent das MB bei UMTS, alternativ 1 Gigabyte für 9 Euro. Das Simyo-UMTS ist gelegentlich etwas langsam, aber ansonsten hab ich keinen Grund zur Klage.


dampfbadbiber, Sa, 20.12.2008, 10:58

Am einfachsten ist es, wenn man Sprache und Daten trennen kann. Also nur mit dem Notebook ins Internet geht. Ich habe 3 Alternativen immer dabei:

  • Medion-Sim (0,24 Euro/MB). Damit kommtr man relativ weit, wenn man die Fotos im Bowser ausschaltet, was mit Opera ganz einfach geht.

  • Fonic-Sim (2,50/Tag). Wenn ich ganztags unterwegs bin.

  • Vodafone-Sim (4,95/Tag). Wenn ich weiss, dass die Netzabdeckung von O2 (Fonic) mies ist und/oder ich mit HSDPA Daten schaufeln will.

Da ich nur 4-6 Tage im Monat mit Flieger und Zug unterwegs bin, ist das erheblich preiswerter als ein Vertrag für 30-40 Euro/Monat.

Zum Schluss noch ein Tipp für die Einwahlsoftware: AT&T Communication Manager. Erlaubt das Erstellen von Profilen für alle Netzbetreiber.


DonDahlmann, Sa, 20.12.2008, 12:40

Fonic/Vodafone wollte ich auch schon längst mal besorgen. Ist empfehlenswert für den Rechner.

Löst aber leider auch noch nicht das Problem mit dem Netzzugang im Handy. Für Vodafone habe ich eine Option namens Flat für Callya entdeckt. Kostet 15 Euro im Monat, was ok ist, wenn man wirklich viel ins Netz geht. Ich überlege mir das, sobald ich weiß, ob ich ein iPhone oder ein G1 haben will.


dampfbadbiber, Sa, 20.12.2008, 18:49

Flat für Callya ist auch nicht ohne Fussfallen:

Die Tarifoption live! InternetFlat schließt nur eine Nutzung mit dem Handy ein, mit dem Notebook oder einem angeschlossenen PC kann eine Nutzung schnell teuer werden. Alle Daten, die über den APN-Zugangspunkt wap.vodafone.de versendet werden sind "Flat" Verbindet man jedoch sein Handy mit einem Notebook oder PC und wählt sich bei Vodafone ein, so nutzt man automatisch nicht mehr den APN-Zugangspunkt wap.vodafone.de sondern web.vodafone.de, der bei Callya sehr schnell zur Kostenfalle wird, da pro 10 angefangene Kilobytes 20 Cent berechnet werden.

Dafür wären mir 15 Euro eindeutig zu viel.


creezy, Mo, 22.12.2008, 23:22

Ah merci für die Tipps, dann weiß ich ja was ich zu Weihnachten noch lesen werde … ,-)


DonDahlmann, So, 25.01.2009, 20:51

Was ich gerade erst gesehen habe. Die Vodafone Flat für Callya bezieht sich ausschließlich auf das Vodafone "Live" Portal. Will man ins "richtige" Netz, kostet das extra! Das ist ja Witz. 15 Euro für ein internes Portal zu zahlen. Das hat sich ja nicht mal AOL getraut, damals.

Please login to add a comment