Schöner Coup des eh sehr lesenswerten "Gesundheitsblogger", der sich schon lange mit der Pharmaindustrie auseinandersetzt.

Er hat vor ein paar Tagen zusammen mit "Boocompany" dem ARD/WDR Gesundheitsexperten Hademar Bankhofer auf den Zahn gefühlt und den Verdacht geäußert, Bankhofer habe bestimmte Produktnamen auffällig häufig in seinen Interviews erwähnt. Die ARD informierte man sofort. Thomas Knüwer hat das Thema aufgegriffen und Bankhofer um eine Stellungnahme gebeten, was dieser auch tat und die Anschuldigungen zurückwies. Genau schrieb er auf eine Frage:

2. Stehen oder standen Sie mit den Züchtern oder Vertreibern dieses Krauts in irgendwelchen geschäftlichen Beziehungen?
Nein. Ich kenne die Leute nicht. Aber ich habe neben Salbei, Pfefferminze, Bohnenkraut und vielen anderen auch diese Melisse bei mir im Garten.

Und eben hat der WDR bekannt gegeben, dass man sich von Bankhofer getrennt hat. Der Grund:

Auf erneute Nachfrage des WDR bestätigte er heute, mit der Firma MCM Klosterfrau einen Beratervertrag abgeschlossen zu haben.

Es sollte aber auch nicht unerwähnt bleiben, dass Herr Bankhofer die Vorwürfe bestreitet. Interessant finde ich dabei, dass man so schnell reagiert hat. Den Hinweis hat man am Montag bekommen, die Reaktion erfolgte heute. Das ist für eine Institution wie die ARD schon eher schnell, da man ja sonst gerne erst einmal alles in Ruhe prüft, durch Gremien scheucht und darüber abstimmt. Vielleicht ist man sehr senibilisiert was das Thema Schleichwerbung angeht, vielleicht war das Thema nicht so unbekannt.

Bei lanu gibt es eine Auflistung der Medien, die bisher darüber berichtet haben. Darunter ist keins der klassischen Medien, was damit zu tun haben kann, dass es einfach zu "schnell" ging. Gespannt bin ich allerdings, ob es Hinweise/Links auf diejenigen gibt, die die Story los getreten haben.

Kommentieren


Please login to add a comment