Es ist ja kein grosses Geheimnis, dass es ein paar Antville User gibt, die mit dem technischen Zustand der Plattform nicht wirklich glücklich sind. Man kann jetzt viel schimpfen, sich aufregen usw., was aber alles nichts bringt. Tatsache ist, dass die gute, alte Antville Software in die Jahre gekommen ist. Mit dem letzten Sicherheitsupdate sind zu dem noch weitere, für die Kommunikation mit anderen, sehr wichtige Funktionen verschwunden, wie die Referrer. Gerade letzteres schmerzt, denn da Antville Trackbacks nie unterstützt hat, war dies die einzige Möglichkeit verfolgen zu können, wer gerade zurück verlinkt. Laut Aussage vom Antville Admin tobi mussten die Referrer abgestellt werden, weil sie das System zu sehr belastet haben.

Im letzten Jahr hat die Antville Gemeinde für den "Summer of code" gespendet, aber offenbar reicht das nicht aus. Mir fehlen weiterhin etliche Dinge, die das Leben hier mittlerweile schwer machen.

  • Eine eigene Backup Funktion für jedes Blog
  • Referrer
  • OpenID oder vergleichbare Login Funktionen für Kommentatoren
  • Layout Preview
  • Posting per Mail/Twitter/Mobiltelefon

Mir ist klar, dass Antville von tobi alleine gepflegt und er auch nur begrenzte Ressourcen hat. Der oben verlinkte Eintrag bei SvenK zeigt, dass sich bei einigen Usern ein ziemlicher Frust breit macht, der weniger etwas mit tobi zu tun hat, sondern mehr damit, dass sich hier nichts bewegt. tobi ist halt derjenige, der es abbekommt, weil er auch die komplette Verantwortung trägt. Es ist mir aber (technisch) unverständlich, warum Antville unter Performance Problemen leidet, wie zum Beispiel die Referrer, oder die morgendliche downtime. Auch wäre es schön, wenn man wieder neue Blogs zulassen würde. Es bräuchte dringend neues "Blut" hier bei Antville.

Mein Gefühl ist (und bitte, es ist nur ein Gefühl), dass das Hosting und die Betreuung von Antville auf schwachen Beinen stehen. Nicht weil tobi keinen Einsatz zeigen würde. Aber ein Hoster, der mehr oder weniger umsonst hostet, einer, der sich mehr oder weniger alleine um die Programmierung und das komplette Communitymanagement kümmert. Das ist für so eine Plattform einfach ein wenig dünn.

Es müsste meiner Meinung nach etwas passieren, was deutlich über die bisherige Arbeit hinaus geht um Antville wenigstens im Jahr 2008 ankommen zu lassen. Also muss man sich die Frage stellen, wie man Antville unterstützen und tobi entlasten kann. Das geht nicht über Spenden oder monatliche Beiträge. Ich denke mal, da müssten einfach ein paar Leute mit ein wenig Geld mal unterstützend eingreifen.

Da wären also folgende Fragen:

  • Wie kann man eine vernünftige Finanzierung von Antville dauerhaft sicher stellen?
  • Was würde ein Hosting von Antville auf einem dezidierten Server kosten, der auch die Referrer aushält und dem man ein paar zusätzliche Funktionen zutraut?
  • Wie könnte man die Programmierung und das Communitymanagement auf mehrere Leute verteilen?
  • Wer würde Geld reinstecken?
  • Ist das alles überhaupt erwünscht?

Antville ist seit sechs Jahren meine Heimat und ich würde hier ungern weg. Aber ganz ehrlich - es muss was passieren. Die vielen Flicken, workarounds usw. machen das Leben hier nicht besser, das Internetz also solches bleibt ja auch nicht stehen.

Kommentieren



kris, Mo, 21.07.2008, 14:17

ist nicht vielleicht generell die luft raus? wenn ich von mir ausgehe, da war ich vor einigen jahren auch viel begeisterter bei der sache. jetzt rotze ich nur noch ab und an mal was hin. bei anderen hier habe ich den eindruck, geht es ihnen ähnlich.


DonDahlmann, Mo, 21.07.2008, 14:23

Ich denke dafür gibt es viele Gründe, dass hier wenig passiert. Mal abgesehen von den persönlichen Gründen fallen mir halt zwei ein:

  1. Antville bietet zu wenig Innovationen/Spielereien mit anderen Webapplikationen. Vergl. Wordpress
  2. Keine neuen User/Blogs

Die Frage ist halt, ob man beides ändern kann.


kathleen, Mo, 21.07.2008, 14:36

Luft raus? Naja, schon möglich, da wäre dann aber die Frage, was Ursache und was Wirkung ist ...
Für mich persönlich ist das klar, und ich sehe eine Lösung am Ehesten in einem Entwicklerteam einerseits und Frischblut andererseits, weniger in 'noch mehr Geld in die Sache pumpen.'


dieguteseite, Mo, 21.07.2008, 14:45

entwicklerteam ja, aber eher weniger noch mehr geld in die sache pumpen?

wie soll das gehen? ich denke mal, dass alle personen, die für umsonst hier mitentwickeln möchten auch bisher schon gerne eingeladen gewesen wären.

edit:
noch mehr geld ist übrigens eher absurd.
wenn man serverfund und sommer of code zusammenrechnet und dann durch 7 jahre und die anzahl der benutzer hier dividiert, so bleibt mit sicherheit eine beschämend niedrige summe übrig.
noch dazu wo das geld für den server eben in einen server investiert wurde. für die hausherren hier hat das nur zusätzliche arbeit gemacht.

um das klarzustellen:
auch ich bin mit der art der kommunikation (am besten und kurzgefasst mit dem projektmanagement des summers of code) und dem bisher sichtbaren ergebnis 1.2 nicht wirklich glücklich, aber trotz der 2maligen spendenaktion sehe ich mich hier immer noch rein als gast.


mark793, Mo, 21.07.2008, 14:50

Also jetzt mal aus der Nachbarschaftsperspektive gesehen: Als ich vor über drei anfing mit der Bloggerei, war blogger.de auch ein closed shop, in dem nur sporadisch neue Blogplätze vergeben wurden. Dass es dann zwischenzeitlich unkontrolliertes Zuströmen von Newcomern gab, hat sicher auch nicht nur gute Effekte gehabt. Aber im Vergleich dazu kommt mir antville mittlerweile zum Teil vor wie ein schlecht gelüftetes Seniorenheim. Da gibt es wohlgemerkt immer noch einige Blogs, die ich sehr gern lese und inhaltlich wertschätze, aber irgendwie ist bei vielen einst produktiven Adressen (ich nenne jetzt bewusste keine Namen) die Luft anscheinend raus.

Ich weiß nicht, inwieweit die technische Seite (die Begrenztheit der Ressourcen für die Fortentwicklung der antville-Software, die fehlenden Schnittstellen zu anderen Applikationen und Diensten) dazu ursächlich beiträgt oder einfach nur eine andere Seite der Medaille ist. Mir als technischem Minimalisten genügt die Software so, wie sie (bei blogger.de) ist, und ob ich Blogbeiträge jetzt auch über Wordpress oder b2evolution auf den Frühstückstoast meiner Mit-Twitteure und -Twitteusen brutzeln kann, spielt für mich nur eine untergeordnete Rolle - einstweilen zumindest.

Trotzdem drücke ich dem Projekt antville 1.2 natürlich weiterhin alle Daumen.


kathleen, Mo, 21.07.2008, 14:52

@dgs: Scusi, ich verstehe deine Einlassung nicht ... wo verstehen wir uns hier falsch?


dieguteseite, Mo, 21.07.2008, 14:58

@kathleen: sie sehen ein entwicklerteam als lösung, wenn ich da oben richtig lese.
aber sie wollen eher nicht "noch mehr geld in die sache pumpen".

wie soll das gehen?
wo wollen sie plötzlich solche personen herbekommen, die das umsonst machen?


DonDahlmann, Mo, 21.07.2008, 15:42

@mark: blogger.de ist ein gutes Beispiel, das Antville auch mit vielen Funktionen einigermaßen stabil laufen kann, aber ich weiß nicht, wie und ob Dirk Olbertz Antville für seine Zwecke aufgebohrt hat. Und sooo sauber läuft Blogger ja auch nicht immer. Siehe Spam-Attacken und ab und an downtimes.

@dgs: Vielleicht ist "noch mehr Geld" falsch formuliert und es sollte einfach "Geld" heißen. Zu dem sind es lose Gedanken, wie man und mit welchen Mitteln diese Plattform auf Vordermann gebracht werden kann. Ich hab keine Ahnung, wie Entwicklerteams funktionieren, und vor allem nicht, wo man welche zusätzlich herbekommen kann, die sich mit Antville auskennen. Ist ja jetzt nicht sonderlich weitverbreitet. tobi ist vermutlich derjenige, der sich mit der hier laufenden Software am besten auskennt, also muss man Leute finden, die das schnell lernen können und Zeit haben.


DaveKay, Mo, 21.07.2008, 15:47

Ich verstehe diesen vorauseilenden Eifer nicht.

Ich denke, Tobi ist sehr wohl in der Lage, die Situation einzuschätzen und ich wette, dass er mit den Plänen zur Zukunft auch herausrücken wird. Immerhin hat er ja bereits in der Diskussion und Spendenaktion zum ASOC schon angedeutet, dass auf lange Sicht, das System wieder neue Blogs zulassen muss und auch, dass irgendwann der Punkt kommen wird, an dem über Geld geredet werden muss.
Aktuell ist das eine one-man-show und ich wette, es gibt gute Gründe warum die weiteren Pläne noch nicht offen kommuniziert wurden.
Auch hat Tobi in den letzten Diskussionen ziemlich eindeutig gesagt, dass das Zeitfenster rein privaten zeitlichen Gründen so gewählt wurde und auch dargestellt, dass nach diesem Zeitfenster erst mal wieder Zeit für Veränderungen fehlen wird, was aktuell der Fall sein dürfte.

Ich sag das vorsichtshalber noch mal, ja,man hätte das besser kommunizieren können/sollen, aber woher die Panikattacken mancher User aktuell stammen ist mir schleierhaft. Für dieses Blog hier jedenfalls ist es total peng, ob ASOC stattgefunden hat oder nicht und auch ob neue user existieren oder nicht, ist hier eher nicht relevant. Gerade dieses Blog hat doch reichlich Zugriffe von außerhalb im Vergleich zu vielen anderen Ameisenblogs.

Vielleicht wären einfach mal Fragen der Ameisen statt Antworten an den Admin die bessere Lösung?!


kathleen, Mo, 21.07.2008, 15:56

@dgs: Ah, jetzt ja.
Sie ahnen ja nicht, wieviel ich in meinem Job umsonst mache, pro bono heißt das vornehm bei uns. Ich bin auch nicht edler und hilfreicher als andere, also interpoliere ich, daß es auch hier Leute gäbe, die 'das' umsonst machen würden. Könnte ich es, ich würde. Im Team. Leider nicht ganz mein Fachgebiet.

@don

Vielleicht ist "noch mehr Geld" falsch formuliert und es sollte einfach "Geld" heißen.
Genau so ist es. Danke.


DonDahlmann, Mo, 21.07.2008, 16:01

@dave: Eintrag nicht gelesen? Es geht nicht darum, tobi zu kritisieren. Es geht auch nicht darum tobi zu ersetzen, sondern ihn zu entlasten. Und die Arbeit auf mehrere Schulter zu verteilen, damit die Dinge schneller passieren und vielleicht in Zukunft auch leichter umgesetzt werden. Ich hab auch keine Painkattacke, sondern nur mal überlegt, wie man die Community auf Trab bringen, bzw. besser managen kann.


mark793, Mo, 21.07.2008, 16:03

@DD: Ja, ich wollte es auch gewiss nicht so verstanden wissen, als sei blogger.de eine Insel der Seligen. Technisch betrachtet ganz bestimmt nicht, denn das Blog von Holgi ist von einer äußerst üblen Attacke heimgesucht worden inklusive einer Umleitung auf eine Pornoseite und Ausspähen von Mitglieds-Passwörtern aus Session-Cookie (soweit ich das als Laie verstanden habe). Deswegen liegt das Anmelden neuer User und erstellen neuer Blogs auch mal wieder auf Eis. Downtimes haben wir auch immer wieder mal, ab und an spendet man für einen neuen Server und hofft, dass alles wieder ins Lot kommt. Aber die technische Entwicklung da draußen geht ja weiter, und auf Dauer wird man sich mit antville 1.0 nicht von alledem völlig abkoppeln können ohne irgendwann vielleicht ganz abgehängt zu sein. Von daher verfolgt man das geschehen rund um antville 1.2 natürlich mit hoher Aufmerksamkeit. Ich kann nicht für Dirk Olbertz und die anderen Admins sprechen, aber wenn klar wäre, ob und wie blogger.von der hier betriebenen Fortentwicklung wirklich profitieren würde, gäbe es für die asoc-Aktion sicher auch drüben bei blogger.de eine gewisse Spendenbereitschaft, nehme ich an.


kris, Mo, 21.07.2008, 16:08

@kathleen: leider können nicht nur sie 'das' nicht, sondern so ziemlich die meisten leute hier. das ist das problem.


giardino, Mo, 21.07.2008, 16:15

Nach meinem Wissen wurde die Antville-Software bei blogger.de stets ohne Änderung übernommen und betrieben. Nicht zuletzt aufgrund der bestehenden Sicherheitslücken (siehe aktuelles Problem) warten wir da drüben allerdings nicht minder sehnsüchtig auf Antville 2.0 und haben hier teilweise entsprechend mitgespendet.

Ich glaube, der Vergleich zeigt, dass Lebendigkeit eher eine Frage der Öffnung für neue User mit ihren neuen Blogideen ist, weniger eine der technischen Möglichkeiten und Spielereien. (Wobei ich bei Blogs insgesamt, also auch Blogger.de, einen Trend zu sinkender Aufmerksamkeit wahrnehme.) Wer ein relativ unabhängiges Blog führen will, ohne ganz auf eine Community verzichten zu wollen, ist bei Blogger.de immer noch bestens aufgehoben. Trotz alter Software.


Irene, Mo, 21.07.2008, 16:37

Antville plus Mobloggen plus Anspruch auf Fullservice = Twoday-Account.


dieguteseite, Mo, 21.07.2008, 16:37

@kathleen + don:
ich bin eben (der vielleicht/hoffentlich) irrigen ansicht, dass eventuelle freiwillige schon längst an bord wären. aufrufe in diese richtung gab es ja bereits einige.

"...also muss man Leute finden, die das schnell lernen können und Zeit haben.
..."
das halte ich für eine wirkliche verkennung der situation.

ich z.b. bin selbst IT-fuzzy und programmiere auch recht viel.
aber gerade deshalb fehlt mir der nerv, auch abends/woende noch in weiterem code rumzustöbern.
vor allem: was würde meine dame sagen!? ;-)


ichichich, Mo, 21.07.2008, 17:05

Off Topic, wegen Ihrer Frage zum RSS-Export drüben im Hilfe-Blog: Ich nehme mal an, dass es darum geht, Ihre Antville-Stories in ein Wordpress-Blog zu importieren, oder? Bei Wordpress sollte der Import im MovableType-Format möglich sein. Probieren Sie doch mal, ob Sie dieses File importieren können:

approx.antville.org

Ein Export von Antville-Inhalten ins MT-Format ist mit ein bisschen Gebastel halbwegs komfortabel möglich, allerdings ohne Bilder und Links, dafür mitsamt der Kommentare, falls das erwünscht ist. Sollte das Beispiel oben funktionieren, dokumentiere ich bei Gelegenheit mal das Vorgehen.

(Der Import dieses Beispiels nach twoday.net hat übrigens problemlos geklappt.)


zi-wo, Mo, 21.07.2008, 17:18

man muss sich da ma vorstellen

da wird son pixelblog abgeleimt weil nur einer wirklich nur einer und das nich der zitterwolf die falschen fottos macht in der community

da schliessen die den ganzen blog weil er das ware wesen versaut hätte

ich will hier nich von schrebergärten und gartenzwergen reden


mark793, Mo, 21.07.2008, 17:39

@giardino: Sie da näher dran am Geschehen als ich - und sehen die Probleme der 1.0-Version sicher klarer. Sicher gab es bei blogger.de auch den Aufruf, für den antville summer of code zu spenden, dem auch mancher gefolgt sein mag. Ich knüpfe meine Bereitschaft, jenseits der Server-Spenden in die Tasche zu greifen, allerdings schon an ein Mindestmaß an Transparenz und Information darüber, wie sich die Verantwortlichen das Update vorstellen, wo der Schuh drückt und wo man vordringliche Lösungen anstrebt.

Wohlverstanden: Ich maße mir nicht an, jemanden anzupissen, der sich für dieses Projekt für umme oder schlecht bezahlt den Allerwertesten aufreißt. Ich finds zunächst mal klasse, dass dieses tolle Tool weiterentwickelt werden soll. Aber wenn ich von meiner Warte aus verfolge, wie sich das konkret anlässt, wie zuerst so getan wird als sei man bei "Wünsch Dir was", nur um dann auch Nachfrage, wo denn bewährte Funktionen bleiben, zu erfahren, dass das gestrichen wurde, weil man sei hier schließlich bei "so isses", dann kann ich die gemischten Gefühle schon verstehen, die auch in dem Beitrag von Sven und den Kommentaren dort zum Ausdruck kommen.


zi-wo, Mo, 21.07.2008, 17:54

ich wär der letzte der für antville was spenden würde


DaveKay, Mo, 21.07.2008, 18:06

@don dito?

Ich habe mir nur erlaubt, darauf hinzuweisen, wie interessant es doch ist, diese Sache in Abwesenheit einer Meinung von Tobi selbst zu diskutieren.
Die Panik war nicht in erster Linie auf deinen Eintrag gemünzt, sondern auf die Gesamtsituation. Es diskutieren alle fleißig rum, machen Vorschläge etc. wie denn alles schön weiter laufen kann, aber am Ende ist das ganz alleine Tobis Baby und wenn er sagt, is gut jetzt, in die Tonne das Ding, dann geht hier das Licht aus.

Ja, eine Stellungnahme von Tobi fehlt, aber gerade deswegen sollte man Fragen statt Antworten liefern. Dass im Allgmeinen die Bereitschaft der User vorhanden ist, hier mehr Eigeninitiative zu zeigen, dürfte auch Tobi nicht entgangen sein,immerhin ist das hier auf die Laufzeit von Antville gesehen, der xxte gut gemeinte Eintrag, der Vorschläge liefert, wie man es besser, neuer, schöner, anders machen könnte.
(und du sagst es selber oben - Ist das alles überhaupt erwünscht?)
Ich würde also dafür plädieren, Tobi zu fragen bzw. um eine Stellungnahme oder eine Diskussion zu bitten und ansonsten einfach mal abzuwarten, statt mit solchen Diskussion zu zeigen, dass man nervös wird, denn diese Diskussionen zeigen sehr wohl, dass es an Geduld mangelt, ob berechtigt oder nicht, will ich dabei gar nicht bewerten.

btw. der letzte Absatz des Eintrages klingt ein bisschen wie eine Drohung.


mark793, Mo, 21.07.2008, 18:10

@zi-wo: Haha, dabei müsstest Du Toby eigentlich dankbar sein, dass er die Last des Blogbetriebs von Deinen schmalen Schultern genommen hat. Für mehr als magenbittere Kommentare bei ein paar üblichen Verdächtigungen reichts bei Dir doch eh nicht mehr. Was hättest Du denn noch groß zu bloggen?

@dave: Ich habe den Schluss des Postings überhaupt nicht als Drohung verstanden, eher als Appell.


kinomu, Mo, 21.07.2008, 18:26

Nach meinem Wissen wurde die Antville-Software bei blogger.de stets ohne Änderung übernommen und betrieben.
Ja, so ist es. Die Backlinks unter den Stories wurden übrigens schon kurz nach dem Start aus dem Default Layout genommen, da die Belastung des Servers zu groß war, (aber wer sie möchte, kann sie wieder einbauen). Abgesehen von der Übersetzung der Skins ins Deutsche wurde nichts geändert.
(Allerdings läuft die Datenbank auf einem zweiten Server, und beide Server sind viel neuer und leistungsfähiger als Elise.)


kinomu, Mo, 21.07.2008, 19:11

Ich würde also dafür plädieren, Tobi zu fragen bzw. um eine Stellungnahme oder eine Diskussion zu bitten ...
Habe ich letzte Woche gemacht, und es gibt Gründe, warum er nicht sofort eine Stellungnahme schreibt. Bitte noch etwas Geduld.


DonDahlmann, Mo, 21.07.2008, 19:50

Wie gesagt, es geht ja nicht gegen tobi, sondern nur um die Frage, wie man ihn und diese Plattform unterstützen kann.


miriam.von.k, Mo, 21.07.2008, 19:56

ich such' die suche-funktion.
ansonsten soll bitte alles genauSO bleiben.
traditionell.
bloss nix neues kompliziertes.
und twitter eh abschaffen.
twitter treten.
mit füssen und ignorieren.


kinomu, Di, 22.07.2008, 05:58

Don, ich habe dich auch so verstanden. (Drüben bei Sven war das zunächst anders.)

Zwei der gewünschten Funktionen (eigenes Backup für jedes Blog = import and export options, OpenID (and probably modSorua)) sind laut Roadmap für nächstes Jahr geplant, die Schwierigkeit mit den Backlinks würde auch ein leistungsfähigerer Server nicht wirklich lösen (bestenfalls wären die Intervalle zwischen dem manuellen Löschen der Einträge länger), ein automatisches Löschen ist hier eine gute Lösung. Weniger gut ist, daß sie schon nach 24 Stunden gelöscht werden. (Vielleicht wäre eine Verlängerung auf 1-4 Wochen möglich? - die zunächst abgestellte Suchfunktion wurde auch schrittweise wieder freigegeben...)

Layout Preview - ja, hoffentlich kommt das wieder. (Und Multiple Layouts!)

Ich habe mich in der Vergangenheit schon erfolglos bemüht zu verstehen, warum "Posting per Mail" nachgefragt wird, könntest du mir erklären, was für dich daran reizvoll wäre?
Mit der damals vorgestellten Software sollte es jedenfalls möglich sein, per Mail Texte und Bilder (über die metaWeblogAPI) auf Antville-Blogs zu veröffentlichen. Es müsste nur jemand auf einem Server installieren, an antville bräuchte dafür nicht einmal etwas geändert zu werden. Wie es um Mißbrauchsmöglichkeiten bestellt ist, sollte natürlich noch genau überprüft werden. (Da mit vielen Mobiltelefonen das Verschicken von E-Mails möglich ist, wäre dieser Wunsch damit vielleicht auch gleich abgedeckt.)


jochenausberlin, Di, 22.07.2008, 14:11

Vielleicht sollten wir jetzt einfach mal locker durch die Hose atmen und warten, bis Tobi aus seinem Urlaub zurück ist. Hm?

Please login to add a comment