Kleiner Aktuallitätscheck. Schauspieler Heath Ledger ist gegen halb vier Nachmittags New Yorker Zeit tot aufgefunden worden. Erste Meldungen auf den üblichen Webseiten wie tmz.com gab es eine Stunde später. Um Mitternacht deutscher Zeit, also rund 90 Minuten nach den ersten Meldungen in den Blogs hatten folgende Onlinedienste die Meldung auf ihrer Seite:

Stern
Spiegel
SZ
Rheinische Post
Bild
Express
Die Welt
Vanity Fair
Hannoversche Allgemeine
Leipziger Volkszeitung
Dresdner Neue Nachrichten

TV Sender
Tagesschau
Heute
RTL Aktuell

Nichts hatten
Focus
Der Westen
Tagesspiegel
Hamburger Abendblatt
Berliner Morgenpost
Netzeitung
FAZ
Frankfurter Rundschau
Gala
Park Avenue
Bunte
Abendzeitung München
Berliner Kurier
BZ Berlin
Stuttgarter Zeitung
Ostsee Zeitung
Kieler Nachrichten
Hamburger Morgenpost

TV Sender
Sat.1 Nachrichten
n-tv
N24

Abgesucht habe ich die Portale zwischen Mitternacht und halb eins.

Interessanterweise ist es in diesem Moment (00:31 Uhr) aber auch noch so, dass der dpa Ticker zu hängen scheint. Jedenfalls der, den man über das Web bekommt. Bei den Portalen, die die Meldung nicht auf der Seite hatten, stammte die letzte Meldung von 23:02 Uhr (Fred Thompson gibt Vorwahlkampf auf). Viele Portale lassen aktuelle dpa Meldungen einfach ins Layout fließen, aber wenn da halt nichts kommt, steht da auch nichts. Das beim Focus nichts stand hat mich sehr überrascht, ebenso die Leere bei der Netzeitung, der Frankfurter Rundschau, des Tagesspiegel, der Bunte, der Gala und der BZ. Das beim "Westen" nichts zu lesen war fand ich komisch, aber ich bin mir nicht sicher, ob man solche überregionale Themen überhaupt auf die Seite schieben möchten.

Geradezu erbärmlich ist Ergebnis für die deutschen Nachrichtensender. Die haben jetzt nicht mal einen "Breaking News" Ticker laufen, obwohl man den sonst für jeden umgefallen Sack Reis auf leuchtend "Rot" schaltet. CNN und Fox hatten die Sache live, allerdings berichtet man zurzeit über den Vorwahlkampf. Fox News hat die Meldung nur so im Ticker, CNN International als "Breaking".

Gut, es ist jetzt nicht ein Superstar tragischerweise verstorben, aber immerhin einer, den man auch in Deutschland kannte, und der mit "Brokeback Mountain" eine Oscar Nominierung hatte. Dafür holt man zwar keinen Redakteur aus dem Bett, allerdings scheinen sich die meisten Online-Portale offenbar nicht mal einen Praktikanten leisten, der bis zwei Uhr Nachts die Ticker kontrolliert oder die Meldung bei CNN abtippt. Außer bei Vanity Fair, wo man entweder gerade massive Überstunden schiebt, oder tatsächlich jemand Nachtschicht hat. An so einer Meldung zeigt sich dann schon, wo manche Portale in Sachen "Online" noch stehen. Offenbar ist es bei einigen so, dass man wie früher, wenn Druckschluss war so nach 20.00 Uhr, den Laden zusperrt. Bei manchen Portalen kann ich es verstehen, bei einigen, insbesondere bei den als Nachrichtensendern getarnten Doku-Kanälen nicht. Das Internet scheint weiterhin noch nicht bei allen Verlagen wirklich angekommen zu sein. Wenn man mit den Angeboten aus dem Ausland konkurrieren will, sollte man zumindest Nachts einen Mann bis 2:00 Uhr an einem Rechner sitzen haben, der per copy 'n paste Agenturmeldungen kopiert. (Nachtrag: der dpa Ticker hat die Meldung mittlerweile drin)

Nachtrag: Die Huffington Post über die Reaktionen der US-Medien.

Kommentieren



norque, Mi, 23.01.2008, 10:36

Für mich ist das Paris-Hilton-celebrity-nichtjournalismus. Das mit dem Adjektiv "breaking" zu versehen halte ich für eine pietätlose Frechheit. Wenn dieser Mensch als Schauspieler wirklich wichtig war wäre das jetzt die Gelegenheit, einen Nachruf zu verfassen.

Dieses sich über spekulationen über die Todesursache und die Umstände ins Delirium zu reden/schreiben finde ich absolut widerwärtig. Guter Journalismus wäre es für mich, diese Meldung nicht weiterzuverbreiten.


_alext_, Mi, 23.01.2008, 11:36

wie so vieles in letzter Zeit hab ich es zuerst über Twitter gelesen. Wer braucht da noch Nachrichtensites.


DonDahlmann, Mi, 23.01.2008, 12:17

Es gehört halt zum Mediengeschäft, dass man auch solche Ereignisse erwähnt. Das "wie" ist halt Sache der Zeitungen. Als Meldung erwarte ich so etwas aber schon.


lichterspiele, Mi, 23.01.2008, 12:27

Wenn man sich anschaut über was sonst so berichtet wird, muss man sich schon ein wenig wundern.

Auf der anderen Seite finde ich die Nachricht jetzt nicht so weltbewegend, dass man um Mitternacht schon davon unterrichtet sein muss ...


creezy, Mi, 23.01.2008, 12:32

Nun war er natürlich auch noch so jung und sein Tod so überraschend, dass man davon ausgehen muss, dass in den Schubladen der Redakteure noch kein Nachruf lag – was man der Berichterstattung direkt anmerkt. Irgendwie erfrischend.

Ich finde die Aussage «auf seinem Nachtisch lagen Schlaftabletten» und den Rückkehrschluss, den einige Redaktionen (vor offizieller Bekanntgabe einer Obduktion) daraus ziehen, recht interessant.


DonDahlmann, Mi, 23.01.2008, 12:35

Sein Tod ist als Meldung in sofern interessant, als dass sie eben genau dazwischen liegt. Sie ist jetzt keine Top Meldung, aber auch keine, die man erst nach ein paar Stunden bringt. Zudem bin ich bis gestern davon ausgegangen, dass sich ein paar Redaktionen wenigstens einen Menschen zur Überwachung der Nachrichtenlage vor einem Monitor sitzen haben.


der, Mi, 23.01.2008, 13:02

Damit ist es jetzt endgültig bewiesen: die traditionellen Medien sind böse, tot, vorbei. Um Mitternacht werden Promimeldungen nicht weitergegeben!


fry, Mi, 23.01.2008, 13:59

Der Tod eines Schauspielers ist keine Promimeldung, sondern eine Kulturmeldung. Es geht, mit Verlaub, nicht darum, dass jemand geheiratet hat/geschieden wurde/blau Auto gefahren ist, sondern darum, dass jemand gestorben ist. Eine Muss-Meldung, die sich durchaus dazu eignet, mal zu schauen, wie aktuell bestimmte Online-Medien sind.


DaveKay, Mi, 23.01.2008, 14:59

Fertigmeldungen von Promis sind "Muss-Meldungen"? nunja, dann muss man vermutlich noch eine Art Promigrad definieren und ab welchem Grad die Fertigmeldungen dann Pflicht sind.


fry, Mi, 23.01.2008, 18:39

hä?


glamourdick, Mi, 23.01.2008, 22:58

"keine Top Meldung" - kein top-beitrag

sorry don. das ist schlichtweg scheiße. vielleicht ist für dich/euch so eine "nicht-top-meldung" einzig anlass für eine analyse, wie lahmarschig die medien sind. für mich ist dieser ganze thread ein zeichen dafür, wie seelenarschig manche blogger sein können.

Please login to add a comment