Update I: Interessanter Eintrag zum Thema im RA-Blog

Checkt mal Eure Blogs ob ihr irgendwann mal einen Herrn Kalle Schwensen aus Hamburg bei seinem alten Spitznamen genannt habt. Der Mann geht nämlich gerade durch die Blogs und verschickt Abmahnungen, da er seinen früheren Spitznamen nicht mehr genannt sehen mag. Dies sei "rassistisch" usw. Die Abmahnungen belaufen sich wohl immer auf rund 900 Euro. (Siehe auch hier)

Wer eine solche Abmahnung schon erhalten hat, sollte zum Anwalt gehen, denn ich bin mir nicht sicher, ob er damit durchkommt. Auf jeden Fall sollte man sich mit den anderen Betroffenen und deren Anwälten zusammensetzen. Sollten noch weitere Abmahnungen von dem Herrn auftauchen, bitte hier oder drüben im Abmahnungsblog melden.

Edit: Tatsächlich ist er wohl 2005 auf die Idee gekommen, dass ihm sein langjähriger Spitzname nicht mehr gefällt. Vorher hat er offenbar wenig Probleme darin gesehen, seinen Namen in einem Video von 5 Sterne Deluxe zu verwenden. Das Stück stammt aus dem Jahr 1998.

Kommentieren



mutant, Sa, 28.07.2007, 14:21

kanner erstmal wikipedia verklagen:
de.wikipedia.org

ansonsten finde ich nur das:
saunabiber.antville.org


simon columbus, Sa, 28.07.2007, 14:52

Könnte mal damit aufgehört werden, ständig zu behaupten, er soll wikipedia verklagen? Es sollte doch jedem auffallen, dass wikipedia ihn nicht so nennt, sondern explizit sagt, dass er nicht mehr so genannt werden möchte. Das ist ein deutlicher Unterschied.


DaveKay, Sa, 28.07.2007, 14:59

de.wikipedia.org
Am 8. Mai war das noch anders.


mutant, Sa, 28.07.2007, 15:14

wieso nicht?
ich nenne ihn ja nicht negerkalle, ich kenne den mann garnicht. offenbar passt es ihm nicht, wenn das wort negerkalle in zusammenhang mit ihm (also karl-heinz schmennsen, formerly known as negerkalle) genannt wird.
abmahnen und verklagen ist uebrigens superwhack.


mutant, Sa, 28.07.2007, 15:19

btw: die namensrechte sind dann jetzt frei, oder wie?
muss man die erwerben oder kann ich die jetzt an mich raffen und sagen: negerkalle, that's me?
wuerden mir bart und brille stehen?


pleitegeiger, Sa, 28.07.2007, 15:25

Bis gestern stand der ehemalige Spitzname auch noch im Pressetext von SonyBMG zum BestOf von TicTacToe. Und das ist immerhin vom Januar 2006...


ziwo, Sa, 28.07.2007, 15:27

hat er den abgeordneten hartmut möllring im februar 2001 abgemahnt

der im landtag über zwielichtige aktivitäten in der niedersächsischen spielbank hittfeld wetterte und dabei einen gewissen NEGER-KALLE und einen sogenannten HIMBEER-TONI unter dem gelächter der fraktionen würdigte?


andreas, Sa, 28.07.2007, 15:35

Mittlerweile ist es übrigens eine andere Kanzlei als in dem Artikel von 2005. Nicht, dass das weiter wichtig wäre...


bosch, Sa, 28.07.2007, 16:44

Mit dieser Aktion steigt die ehemalige Kiezgröße nun endgültig ins Reich der armen Würstchen ab. Kein Wunder, dass nun andere auf der sündigen Meile das Sagen haben.

@mutant: Habe gerade mal nachgesehen, die Domain ist leider bereits vergeben.


mutant, Sa, 28.07.2007, 16:53

domain brauche ich nicht, nur den namen.


schmerles, Sa, 28.07.2007, 17:08

@bosch: ich halte alle Kiezgrößen für arme Würstchen. Wegen mir muß keine Frau anschaffen gehen,ich verdien mein Geld nicht mit Nepp, Drogen oder geklauten Navis.


dogfood, Sa, 28.07.2007, 17:58

ich habe ein längeres konvulut über den einfluß von ernst neger auf das liedgut der "määnzer fassenacht" in einem blog geschrieben. muss ich jetzt auch mit problemen rechnen?


kris, Sa, 28.07.2007, 18:10

danke.


DonDahlmann, Sa, 28.07.2007, 19:11

Was mich ja zuerst mal interessieren würde, ob er tatsächlich schon ein für ihn günstiges Urteil in der Hand hat. Da er sich auf eine schon "vom Gericht" festgelegten Streitwert bezieht, kann es gut sein, dass er mal gegen eine Redaktion vorgegangen ist und Recht bekommen hat.


ziwo, Sa, 28.07.2007, 19:17

noch einmal in aller deutlichkeit:

wenn das protokoll im hohen haus den namen neger-kalle im februar 2001 vermerkt, weil der abgeordnete möllring nicht umhin konnte ihn wegen seines bekanntheitsgrades in düstersten kreisen anzumerken

und dieser "neger-kalle" in keinster weise etwas unternimmt, damit der niedersächsische landtag dieses aus dem protokoll streicht oder etwas wider den abgeordneten möllring unternimmt,

ist es absolut verständlich wenn ein klein- oder kleinstblogger von ihm abgemahnt wird.

verständlich in sofern, dass hier mit dem bekanntheitsgrad des namens "neger-kalle" per suchmaschine im gewande einer abmahnung die portokasse für vermutlich düsterste aktivitäten aufgefüllt werden soll was sich aus seinem lebenslauf ohne zweifel ableiten lässt.

Wer einen menschen rechtswidrig durch drohung mit einem empfindlichen übel wie die zahlung von 900 euro zu einer unterlassung nötigt, wird bestraft denn das is nötigung.


DaveKay, Sa, 28.07.2007, 19:18

haha, ja, JETZT isser unten durch der Kiezbruder, lustig.

Die Frage ist nicht, ob er Recht hat, denn natürlich hat er Recht, oder sieht das jemand anders?
Die Frage ist, ob er sein Recht dadurch, dass er den Namen jahrelang akzeptiert hat, noch in Anspruch nehmen kann, obwohl, auch da glaube ich. Das Eis auf dem sich die Abgemahnten gerade befinden ist sehr dünn, so unschön das is.


bandini, Sa, 28.07.2007, 19:31

Ob er sich bei anderen Fällen gewehrt hat, ist doch vollkommen irrelevant. Es gibt ja schließlich keine Pflicht zur Abmahnung, oder? Im Falle des MC stört es ihn.


ziwo, Sa, 28.07.2007, 19:38

bandini, die abmahnung is nich das mass aller dinge

und das bloggen nicht der ursprung alles gesellschaftlichen wesens

das glauben nur blogger und deswegen erlauben sich solche neger-kalles oder himbeer-tonis sich in der ihnen üblichen art und weise die tasche vollzustopfen.


ziwo, Sa, 28.07.2007, 21:27

"„Negerkalle“ Schwensen, ehemalige Kiezgröße und inzwischen sein eigener Mythos" lt. des ehrwürdigen ADAC:

„Ich will, dass ihr die Toten aufweckt!“, schreit er aus seiner VIP-Ecke im Restaurant den Leuten zu, die vor ihm herumtanzen. Rechts und links hüpfen Austern schlürfend: ein Playboy-Bunny, die hübsche Puertorikanerin Carla, Ammers neues Mädchen für alles, zudem ein paar Sternchen aus Vorabendserien wie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und „Verbotene Liebe“, „Negerkalle“ Schwensen, ehemalige Kiezgröße und inzwischen sein eigener Mythos, sowie Typen wie Ulf, einst Bewohner des Big-Brother-Containers, und Elton, Praktikant bei
Stefan Raab.

adac-verlag-gmbh.de/magazine/reisemagazine/hefte/079

was also aus der erkenntnis des rassistischen blattes ADAC gefolgert werden kann:
"als negerkalle sein eigener mythos" und jezze will er perkunär kurzfristich sein mythos nich mehr sein wegen 10000 kleiner blogger lt. suchmaschine wo seinen mythos erwähnten mal 900 euro. naja das is ein sümmchen. wenn nur 3 prozent die kohle abklatscht dann is das neue ferrari inna hütte.

die frage is nur bei diesem antirassisten, antifaschisten, retter der frauen und verächter des glücksspiels wie kam er denne so zu seinem spitznamen? hat da sich niemand gedanken gemacht?

nie nachgeforscht?
in der regel heisst einer mit spitznamen-mythos negerkalle weil er neger geil klatscht nich weil er ne schwärzere hautfarbe hat.
der kiez is nich die antifa ihr trottel

_


andreas, Sa, 28.07.2007, 21:31

@dave-kay: in den Kommentaren bei Winkel erwähnt Nico eine Visitenkarte des ehrenwerten Herrn, auf dem besagtes Wort aufgedruckt ist. Das wäre schon mehr als "Akzeptanz".


DaveKay, Sa, 28.07.2007, 21:40

ja, mit dem passenden zeugen macht der herr Vetter da was draus, da bin ich mir sicher :-)

@Bandini:er hat den großen MCWinkel abgemahnt, schluchz...
mit der passenden Story dazu findet der Winkelsen schon einen Sponsor der das übernimmt. Der Winkelsen ist in der Situation der letzte der Abgemahnten um den ich mir Sorgen mache, echt.


mutant, Sa, 28.07.2007, 22:04

vielleicht kann er auch ein lied drueber machen:
"negerkalle, es war nicht so gemeint" (zur melodie von johnny walker ( www.bernd-die-stimme.de ))


ziwo, Sa, 28.07.2007, 22:48

mutant er könnte auch zu einem normalen anwalt gehen

und nich zu diesem schmalspurjuristen vetter der wie ich lese von dave auch noch dubiose zeugen brauch

intelligenter wäre es natürlich diesen negerkalle wegen nötigung anzuzeigen und bei dem sein bekanntheitsgrad als negerkalle besteht in jedem fall öffentliches interesse.

aber ich nehme wie du an er wird es mit liedgut versuchen

da handelt er denne 450 euro runter und wird ein blogger-held und die 450 euro die er gespart hat fährt er mit einem astra am nürburchrink ab.


pleitegeiger, Sa, 28.07.2007, 22:54

@DonDahlmann

Er hat die TAZ verklagt und scheinbar erreicht, daß sie Artikel im Archiv, auch von vor 2005, löschen müssen.
Von der ominösen Visitenkarte habe ich auch gelesen. Nur wie komm ich an die ran? Das wäre wohl meine Rettung.
Immerhin weiß ich inzwischen, daß ich diese 900 € von der Steuer absetzen könnte, hurra!!
Im Übrigen werde ICH kein Lied draus machen. Das sei hiermit hoch und heilig versprochen.


ziwo, Sa, 28.07.2007, 23:01

pleitesinger, verklagen kann ich alle nur das heisst nix

scheinbares erreichen is wie die unbefleckte empfängnis

ihr seid auffem völlich falschen trip,

anzeigen den rechtsbrecher wegen nötigung.
ab zur nächsten polizeidienststelle. der mann is da eh bekannt und kosten tut es dich doch keinen cent.

hier liegt eindeutich ein verbrechen vor.


pleitegeiger, Sa, 28.07.2007, 23:18

@ziwo

Ja, man kann alle verklagen. Aber die Taz ist ihm unterlegen.
Was die Nötigung betrifft, hab ich so meine Zweifel.
Bei der Nötigung muß die Rechtswidrigkeit gesondert festgestellt werden. Und für Fälle, in denen der Gläubiger mit einer Klage droht, ist zwar der Tatbestand gegeben, aber die Verwerflichkeit der Drohung fehlt. So ist das doch hier auch..?


ziwo, Sa, 28.07.2007, 23:40

wenn du meine kommentare nachgelesen hättest wüsstest du welchen argumentationsstrang ich anrege

öffentliches interesse is nich nur durch den mythos negerkalle im niedersächsischen parlament hergestellt
öffentliches interesse wird auch durch die art und weise des verbrechens hergestellt die über die person eines meistersingers wie du weit hinausgeht weil offensichtlich alle in der suchmaschine befindlichen blogger auf den mythosnamen negerkalle mit 9hundert euro angezapft werden sollen.

da muss dann ermittelt werden ob die wollen oder nich und ob der herr einer ermittlung nach stgb standhält will ich mal locker bezweifeln.

hier is der zitterwolf und nich die taz

kost dich doch keinen cent
übernimm meinen argumentationsstrang und ab in die zuständige behörde.


kelef, So, 29.07.2007, 00:50

eines hat er jedenfalls erreicht

allüberall wird über ihn gesprochen, geschrieben, man macht sich gedanken, beschäftigt sich mit seiner geschichte, und wie viele leute gehen wohl und schauen ob sie ihn nicht irgendwo treffen, mit ihm was trinken können, vielleicht auch noch ein photo ...?
und jetzt rechnen wir einmal nach, was so eine werbekampagne kosten tät'. könnt' er nie bezahlen. so kriegt er aber mit ein wenig glück auch noch ein wenig kohle. und jeder forstet in den blogs und archiven und weiss der teufel nach ihm herum.
prächtige pr, unelegant zwar, aber: how suiting!


ziwo, So, 29.07.2007, 01:01

kelef, solche typen interessiert wirklich nich die irrelevanz der bloggerei

die wollen da nur abzapfen und das ham se sich grinsend beim bier ausgedacht das is alles.

blogger nehmen sich unheimlich wichtich aber für den rest der welt sind se echt dumme säue


kelef, So, 29.07.2007, 01:17

ich dachte erst in letzter linie an blogs, zeitungen und tv sind da sicherlich ergiebiger. mit wind machen kann man aber überall anfangen, flächendeckend, irgendwo wird dann schon irgendwas daraus - die hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

wenn ein ziwo aber meint wie oben im kleingedruckten, wie soll ich sagen, handelt es sich vielleicht dabei um selbsterkenntnis?


sven k., So, 29.07.2007, 02:57

Ich verstehe das. Ich bin auch dagegen, dass mich nochmal eine besoffene Kölner Hippe morgens um fünf "der Hengst von Ehrenfeld" nennt. Ich finde, das diskriminiert die Hengste in all ihrer deckenden Unschuld. Wohingegen das Attribut "besoffen" bezüglich der Hippe absolut zutreffend war. Ich schwöre. Und ich verweise auch mit Nachdruck auf folgende Einlassung.


creezy, Di, 31.07.2007, 20:56

Ich finde es zum kotzen, dass diese Schwachmaten nicht einfach mal vorher darüber reden können … das lässt doch tief blicken!


DaveKay, Di, 31.07.2007, 21:47

oh ja, total tief!
Und das wo die Jungs vom Kiez nach außen hin die Moral immer so hoch halten. Man ist vollkommen erstaunt, wenn die böse werden. Die können doch sonst keiner Fliege was anhaben.


dampfbadbiber, Mi, 01.08.2007, 10:03

Das ist Reden. Wieso soll jamand selber googlen und Impressums durchforsten. Dafür gibt es Anwälte. Und die wollen bezahlt werden.


kelef, Mi, 01.08.2007, 22:49

die Jungs vom Kiez,

ich meine, die richtigen, die würden sich so nicht verhalten. ein unterschied muss sein. und ich würde 'mal meinen, wenn man diese personen alle in einen topf wirft, dann kracht es. aber nicht zwischen bloggern und bestimmte personen vertretenden herren, sondern ganz woanders. da wär' ich dann gerne dabei, in sicherer entfernung.

Please login to add a comment