Ungeordnetes XXVIII

  • Am nächsten Dienstag kann man mir alle möglichen und unmöglichen Fragen im Chat bei Politik Digital stellen. Bin mal gespannt, was mich erwartet.

  • Ich wollte es ja selber kaum glauben, aber nach Jahren der Abstinenz muss es wieder sein. Es haben mich einfach zuviele Menschen bedrängt es wieder zu tun. Ich muss mir tatsächlich wieder ein Faxgerät zulegen. Bisher kam ich ganz gut ohne aus - Faxe habe ich zur Not über web.de verschickt, empfangen musste ich selten welche. Offenbar faxen aber wieder mehr Menschen, bzw. nutzen das Fax statt einer Mail. Ein Argument, dass ich immer wieder höre: Wenn man ein Fax schickt, landet es weder im Spamfilter noch geht es im Gewusel der anderen Mails unter. Also muss ich mir wieder ein Fax kaufen. Das ist nicht das Problem. Ich habe aber halt nur eine T-Net Nummer und kein ISDN. Naja, dachte ich, kaufste halt ISDN, aber das geht ja gar nicht. Die Telekom verlangt für den Upgrade eines Kunden 59,90 Euro Freischaltungsgebühr, dazu kommen die Hardware (Eumex 200) für die man 69,90 Euro haben will. Mit anderen Worten: knapp 130 Euro Kosten bevor man überhaupt das erste mal telefoniert hat. Ich dachte, die Telekom wollte neue Kunden gewinnen (Nein, ich will nicht zu Acor, Alice oder anderen Anbietern)

  • Der Versuch eines Fortsetzungsroman

  • Schicker Online Messangerclient names Meebo

  • Clickster

  • In diesem Jahr wird die "Loveparade" erstmals nicht in Berlin, sondern in Essen stattfinden. (PR Mitteilung RTL2) Und im nächsten Jahr? Gütersloh?

  • Elke Heidenreich liest Mascha Kaléko. Ich könnte kotzen.

Kommentieren



DaveKay, Fr, 20.07.2007, 14:10

Für das 2. Problem gibt es natürlich viele Lösungen.
Muss denn zwingend Faxhardware im Zimmer stehen?
Ansonsten bietet zB. GMX im kleinsten Kaufpaket Fax mit an.
Dann gibt es glaube ich noch Fax-to-Mail-Gateways, die aus einer Mail ein Fax und umgekehrt.
Fax over IP hingegen ist noch nicht so weit..

(Und die beste Lösung wird im Text schon abgelehnt.)


blue sky, Fr, 20.07.2007, 14:21

Man braucht in der Tat nicht unbedingt ISDN, selbst wenn man einen eigenen, parallel benutzbaren Anschluss z. B. fürs Fax möchte. Telekom Analog plus DSL-Reseller-Paket mit Internet-Telefonie geht auch, da sind neue Nummern und je nach mitgeliefertem Router 2 oder mehr Telefonbuchsen inklusive. Und wenn der Rechner läuft, empfängt man auch Faxe per Software, ohne eigenes Faxgerät.


DonDahlmann, Fr, 20.07.2007, 14:26

Ich werde ein Kombigerät kaufen, das reicht auch, zu mal es eh auf dem Schreibtisch steht. Internettelefonie ist mir noch zu unsicher. Ich habs mehrfach ausprobiert, aber es ist doof, wenn in während eines Interviews die Leitung schlecht wird oder ganz zusammen bricht.


DonDahlmann, Fr, 20.07.2007, 14:33

@Dave: web.de bietet sowas auch an, dass Problem ist nur, dass ich eben Fax mit Briefköpfen etc. versenden muss. Das ich nicht wechseln will, hat den einfachen Grund, dass ich Netzanschluss und Telfonanschluss getrennt voneinander haben. Telekom ist schon ok in Sachen Telefon. Arcor hat seitdem sie vor drei Jahren unfähig waren mir innerhalb von acht Wochen zu sagen, ob sie eine Telefonleitung schalten können, völlig verschissen. Alice scheint hier und da Probleme mit der Stabilität der Anschlüsse zu haben. usw


DaveKay, Fr, 20.07.2007, 14:34

Ihre Leitung bricht zusammen während des Telefonates? Darf ich fragen, welchen lausigen Dienst sie nutzen? Ich betreibe VoIP nun seit über einem Jahr und habe noch nicht 1 Gespräch mitttendrin verloren. Zwar gab es hier und da schon mal einen notwendigen Reset der Fritzbox, aber ansonsten kann man da nicht meckern. Aber Fax ist auch ne ganz andere Nummer.
(ich habe seit Mai 06 keinen Telfonanschluss mehr daheim, nur reines DSL)
Bei den Kombigeräten würde ich ihnen dringend empfehlen sich vorher genauestens zu informieren. Von HP ist mir zum Beispiel noch nicht ein brauchbares Gerät aus der Kategorie untergekommen..


DaveKay, Fr, 20.07.2007, 14:41

Ach, es geht auch ums rausfaxen. Das hatte ich so nicht erfasst. Das mit dem Briefkopf ist wahr (auch bei GMX) und mir eigentlich unerklärlich, da es nun wirklich kein Riesenakt ist, sowas virtuell zu machen.


DonDahlmann, Fr, 20.07.2007, 14:51

Freenet für VoIP. Das Problem ist wohl auch der Router von Siemens, soweit ich das mitbekommen habe.

Kombigerät: Vermutlich von Panasonic. Ich hab einen HP Drucker, der nach nicht mal zwei Jahren Geräusche wie ein zusammenbrechendes Bett macht, wenn (wenn!) er denn mal druckt. HP kommt mir bei Druckern auch nicht mehr ins Haus. Der Laptop mit dem HP Label funktioniert allerdings ok.


saxanasnotizen.blogspot.com, Fr, 20.07.2007, 16:22

Ich mag sie nicht besonders, egal was sie liest.


schmerles, Fr, 20.07.2007, 16:25

HP= hapern


viktorhaase, Sa, 21.07.2007, 16:23

also,

ganz ehrlich. kaléko und heidenreich passen doch zusammen wie arsch auf eimer.


milchbroetchen, So, 22.07.2007, 09:21

Kombigerät

Ich hab bei mir und bei verschiedenen Kunden das Brother MFC 7820 Kombigerät genutzt und bin recht zufrieden damit. Das ist eine Varinte mit Laserdrucker, es gibt auch eine mit Tintenstrahl. Es ist mit eines der günstigsten Geräte mit einem Ethernetanschluss.


sven k., So, 22.07.2007, 18:50

Wenn wir zulassen, dass Horst Schlämmer sich dem Bildungsbürger auf dem Jakobsweg anbiedert, dann darf Else Stratmann auch Mascha Kaléko lesen. Übrigens hatten wir schließlich auch schon Karl Dall als Reinhard Mey (Hommage an Reinhard Mey: "Aus meinem Tagebuch"), Herman van Veen als Erich Kästner ("Sachliche Romanze"), und Rudolph selig Moshammer als Rilke (Rilke-Projekt: "Liebes-Lied").

Please login to add a comment