Und ich dacht noch... sag dem Menschen bei Siemens, dass es auch doch auch eigentlich der Prozessor sein könnte, den es erwischt hat...

Eben hatte ich den zweiten Besuch eines Technikers innerhalb einer Woche. Nachdem letzte Woche das Mainboard ausgetauscht wurde - was nichts gebracht hat - waren heute Netzteil und Speicher dran. An denen lag es auch nicht, was ja den kühnen Schluss zu läßt, dass es eventuell der Prozessor sein kann. Nachdem ich zunächst ja noch relativ entspannt war, bin ich jetzt so langsam etwas genervt, weil der Kundendienst a) offnbar nicht auf mich hören will und b) immer nur im Wochenrhythmus vorbei kommt.

Das schlimme ist: Siemens hat immerhin noch einen Kundendienst, der nach Hause kommt. Alle anderen Marken bieten sowas wenn überhaupt nur gegen einen teuren Aufpreis. Trotzdem - zwei Wochen, um einen Rechner zu reparieren, ist ein Witz, vor allem, wenn man darauf angewiesen ist.

Aber immerhin hat mich das alles etwas gelehrt:

  1. Habe immer zwei voll funktionstüchtige Rechner im Haus. Drei sind auch nicht schlecht.
  2. Habe eine externe Festplatte, auf der alle wichtigen Arbeits-, und Privatdaten gespeichert sind
  3. Lege eine DVD an, auf der alle Installationsdateien und ein Textdokument mit allen wichtigen Login Informationen der FTP/Mailkonten gespeichert sind.
  4. Habe eine weitere externe Platte, auf der die wirklich aller wichtigsten Daten sind
  5. Habe einen USB Stick mit einem lauffähigen Firefox samt Kopie der Profilordner (Bookmarks)
  6. Habe Foxmarks installiert
  7. Speichere soviel wie möglich zusätzlich im Netz. Sei es bei Google, sei auf dem eigenen FTP Server.
  8. Sei panisch und glaube in Computerdingen an Murphy.

Kommentieren



milchbroetchen, Mi, 07.02.2007, 20:04

Geschäftskundenservice

Du kannst für Fujitsu-Siemens Rechner auch einen Reparaturservice zum nächsten Tag kaufen. Ich weiss nicht, ob der Privatleute auch angeboten wird, aber du bist ja eh selbständig unterwegs.
Kostet für die Desktoprechner so um die 60,- € für 3 Jahre, kann auch noch schneller passieren…


vib, Mi, 07.02.2007, 22:39
  1. Habe eine analoge Niederschrift aller wichtiger Login-Daten und Mailadressen.
  2. Der Siemens-Kundenservice scheint reichlich inkompetent zu sein - vielleicht liegt das daran, dass er nix zusätzlich kostet.
  3. Murphy's Law wurde nur wegen Computern erfunden.

DonDahlmann, 7. Februar 2007 23:34:07 MEZ

Netter Tip für wegen des Geschäftskundenservice, kommt leider nur 15 Monate zu spät, da ich jetzt meinen Garantieservice nicht mehr ändern kann. Ich füge mich einfach in mein Schicksal und hoffe, dass es der Prozessor ist.


foe, Mi, 07.02.2007, 23:50

Mein Tipp lautet: Netzteil.


DonDahlmann, 8. Februar 2007 00:29:09 MEZ

Ist heute ausgetauscht worden - war es auch nicht.


DonDahlmann, 8. Februar 2007 00:31:15 MEZ

Also: nur um es noch mal klar zu sagen. Ausgetauscht wurden bisher:

  • Mainboard
  • RAM
  • Netzteil
  • Festplatte

Nächste Woche sind dran:

  • Prozessor (AMD Sempron 3000+)
  • Grafikarte(nersatz) Radeon 9200SE

mutant, 8. Februar 2007 00:38:26 MEZ

waere denen vermutlich billiger gekommen, haetten sie gleich ein neues geraet rausgetan.


clavain, Do, 08.02.2007, 07:53

Den 7. Punkt sollten sie sich tätowieren lassen, oder auf T-Shirts drucken

Please login to add a comment