schlaemmerblog.tv nicht so ganz koscher

Die "W&V" schreibt interessantes über das Blog von Horst Schlämmer.

Alle Welt ist ganz verzückt darüber, dass Horst Schlämmer, eine Figur aus dem Repertoir des Komikers Hape Kerkeling, nun auch unter der Adresse schlaemmerblog.tv unter die Blogger gegangen ist. Schon ein Blick ins Impressum läßt allerdings Zweifel aufkommen, wer denn da die Texte im Blog schreibt, denn dort findt man eine Agentur namens "special key ltd.". Die sind unter anderem darauf spezialisiert, Marketingkampagnen für ihre meist prominenten Kunden einzufädeln (Branded Entertainment). Und mehr steckt hinter dem Blog von Kerkeling offenbar auch nicht. Es ist nicht der Versuch, eine Figur noch bekannter zu machen, bzw, im Netz zu verankern, sondern, so wie es im Moment aussieht, ein virales Marketingprojekt der Agentur, für das man VW gewinnen konnte. Die haben offenbar die Produktion der Videofilme und wohl auch etwas mehr gezahlt, denn es ist unwahrscheinlich, dass Kerkeling sich für das (schon komplett abgedrehte) Projekt ohne Honorar vor die Kamera gestellt hat.

Netter Versuch. Hat genau genau acht zwei Tage gedauert, bis es raus kam.

Thema auch bei
Fischmarkt
NGZ
Robert Basic

Kommentieren



ichichich, Di, 30.01.2007, 12:39

Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen einer "Marketingkampagne" (offenbar böse) und dem "Versuch, eine Figur noch bekannter zu machen" (offenbar gut)?


autofab, 30. Januar 2007 14:06:24 MEZ

eben. ich wusste gar nicht, das nur ein authentisches blog ein gutes ist. ob ich jetzt offiziell werbung für opel mache, indem ich die kiste für ein paar wochen bereitgestellt bekomme, fahre und darüber mehr oder weniger unterhaltsam berichte, oder hape für vw einspanne - werbung ist beides. nur die schlämmer-idee ist wesentlich unterhaltsamer.


mutant, Di, 30.01.2007, 12:50

"bis es raus kam".
wieso, das war doch klar.
ausserdem soll die figur doch auch einen journalisten darstellen. der jetzt bloggt. und dafuer ein auto fahren darf oder irgendsowas.
kennwa schon.


stackenblochen, Di, 30.01.2007, 13:21

Eher zwei Tage.


rrho, Di, 30.01.2007, 13:23

virales marketing: und schon wieder hat's funktioniert. (jede publicity ist gute publicity?)


schmerles, Di, 30.01.2007, 13:37

Generation oder Gähnaktion Golf- mir doch egal. Wer über das blog Kontakt gesucht hat zu HP, wer es mindestens gelesen hat- selbst schuld.


DonDahlmann, 30. Januar 2007 14:33:42 MEZ

Lustig, gar nicht mitbekommen, dass das Ding schon vor der VÖ bekannt war. Ich arbeite ja auch nicht in der Branche.

Der Unterschied, zum Beispiel bei der Opel Aktion, war dass man von vorn herein jeden Eintrag als Werbung gekennzeichnet hat. Ich habe mich auch der Auseinandesetzung gestellt, ob man sowas in Blogs machen kann, oder ob es böseböse ist und gar nicht geht.

Wäre auch nur fair, wenn das beim Schlämmerblog drüber stehen würde. So wird der Eindrck erweckt, der lustige Kerkeling macht einfach mal so was für seine Fans im Netz. Die nächste Steigerung von so Aktionen, wären zum Beispiel Blogs, deren bekannte Autoren mal ein paar Monate ein Produkt featuren und dafür unter der Hand Kohle kassieren. Nicht schön.


mutant, 30. Januar 2007 14:35:48 MEZ

"egales marketing"


mark793, 30. Januar 2007 15:01:41 MEZ

Dass dieses Schlämmer-Filet nicht als Werbekiste gekennzeichnet ist, unterscheidet die Chose schon sehr stark von der Opel-Bloggerei. Für mich roch das Kerkeling-Ding von vornherein leicht muffig.


der, 30. Januar 2007 15:09:01 MEZ

@ mutant: Sehr gut. Direkt Buch schreiben ("egales Marketing für Dummies"), Fortbildungsreihe entwerfen ("legal, illegal, scheiss-egales Marketing"), etc.


mutant, 30. Januar 2007 15:10:08 MEZ

psst, muss nur noch eben das blog zum thema fertig machen, dann gehts los!


der, 30. Januar 2007 15:15:04 MEZ

egales Marketing. Der Blog<

Sie haben: 0 Kommentare.


autofab, 30. Januar 2007 15:19:48 MEZ

das ist interessant, weil ich immer wieder konzepte präsentieren muss, die (natürlich) viral funktionieren. argumentation der kunden ist einfach (dumm): kostet nicht so viel und wenns lustig ist, redet jeder drüber. leider hilft ein viral-film nicht mehr. der nächste schritt, sind jetzt blogs. das ist gerade en vogue. weil wir aber immer neue(re) wege finden müssen, denken wir zunehmend über komplett gefakte welten nach. das scheint das einzige zu sein, über das sich die gemeinde noch aufregt, also - worüber geredet wird....


mutant, 1. Februar 2007 15:47:58 MEZ


supatyp, Di, 30.01.2007, 15:12

schlechtes blog

habbich von anfangs an gewußt


creezy, Di, 30.01.2007, 16:05

Blogt Paris Hilton auch schon?


franziskript, 30. Januar 2007 22:31:23 MEZ

Nee, aber Frau Beckham www.dvbstyle.com


klausf, Di, 30.01.2007, 17:30

Unabhängig von Werbung oder nicht - interessant an Blogs ist für mich, dass da echte & normale Menschen hinterstehen, von deren Gedanken und Leben ich sonst nichts erfahren würde.
Das Blog einer Kunstfigur kann sich da nur im Rahmen der Figur bewegen - interessanter wäre das Blog eines Comedy-Autors.


susi wurst, 31. Januar 2007 13:36:01 MEZ

wir sind echt & normal

...also wennst dich für das schicksal anderer menschen interessierst - wir sind authentische blogger - quasi wie hinz & kunz nur dass wir uns susi & vroni nennen ;-) ...und comedy kommt bei uns nicht zu kurz - völlig laienhaft versteht sich...
happy-aber-neue-marketing-ideen-sind-nicht-unbedingt-immer-als-schlecht-zu-bewerten!


klausf, 31. Januar 2007 23:06:13 MEZ

Öhm ..

Gibt's das auch mit deutschen Untertiteln?

Ich mag den wienerischen Akzent ja sehr, aber schriftlich funktioniert das nicht so ..

Please login to add a comment