Umfallender Sack Reis Ticker bei Sponline mit Inhalten, die bezeugen, welche Dramatik drei Windböen auslösen können und wie es um das Arbeitsklima in der Redaktion bei Spiegel Online bestellt ist:

[11.50] Anruf in der SPIEGEL-ONLINE-Redaktion: Die Kindertagesstätte im Eschelsweg in Hamburg-Altona wird wegen des Sturms geschlossen. Alle Kinder müssen bis 13.30 Uhr abgeholt werden. Nur noch das Kind einer SPIEGEL-ONLINE-Mitarbeiterin sitzt in der Betreuungsstätte, die anderen Eltern haben sofort reagiert.

Vermutlich muss die Mutter den Ticker mit Unsinnigkeiten wie den folgenden füllen:

+++ Baum stürzt beinahe in Wohnhaus +++
[14.15] Im Bömmerdelle-Wald in Bochum-Langendreer ist ein Baum beinahe in ein Wohnhaus gestürzt. "Uns trennt nur eine fünf Meter breite Straße von dem Waldrand, zum Glück ist der Baum in die andere Richtung gekippt", berichtet SPIEGEL-ONLINE-Leser Lutz Grundhöfer.

Ist das dieser Qualitätsjournalismus von dem man in letzter Zeit soviel hört?

Kommentieren



rbw, Do, 18.01.2007, 15:19

Hehe, über den KiTa Eintrag hab ich mich auch schon amüsiert. Tippe aber eher drauf, daß der Kollege, der den Ticker füllen muß Langeweile hatte. Baum fast im Wohnhaus hatte ich hier übrigens auch gerade, muß ich jetzt dem Spiegel Bescheid sagen ;)


dr. jo, 18. Januar 2007 23:35:50 MEZ

Jau. Ich komme gerade vom Einsatz (freiwillige Feuerwehr). Wie hatten einige Bäume "knapp daneben". Soll ich den Bericht an die Lokalzeitung gleich auch per mail zu SPON schicken? Wollen die jetzt in meinen Verteiler? Hätte auch ein paar "Leserfotos" anzubieten: Baum liegt, Baum wird mit Kettensäge bearbeitet, Baum wird mit Traktor rausgezogen.


clavain, Do, 18.01.2007, 15:32

Na wenigstens kann man drüber lachen


der, 18. Januar 2007 15:53:16 MEZ

Aber echt. Nicht, dass ich mir Dramatik wünschte, aber so aus meinem Fenster schauend hören sich die Meldungen aus dem Radio und aus dem Spiegel etwas seltsam an.


herby, Do, 18.01.2007, 19:49

Nun das hat doch beinahe Bild-Qualität, noch etwas Mühe und Spiegel schafft es noch.


paulanotes, Do, 18.01.2007, 20:24

Trotz dieser sinnlosen Juxmeldungen sollte man den spon-Redakteuren aber zugute halten, daß sie die wirklich wichtigen Informationen auch online stellen. Im Gegensatz zur Bahn. Die schafft es nämlich, hilflos wie bei jeder Schlechtwetterlage, ihre Kunden uninformiert stundenlang in gestoppten Zügen sitzen zu lassen. Die eigene Pressemeldung, daß der Zugverkehr bundesweit eingestellt ist, erscheint bei spon. Auf der Website der Bahn ist der Nachrichtenstand dagegen hornalt.


DaveKay, 18. Januar 2007 20:30:00 MEZ

die Bahn schafft es sogar

völlig falsch zu informieren.
erst hieß es heute Nachmittag. inner halben Stunde geht das weiter, störung zwischen hier und hbf.
Dann mit der Schwebebahn zum HBF.
Dort hieß es, hier geht heute nix mehr, während wir dort 15 Minuten ohne Strom standen. In die Schwebebahn zurück, die wollte dann auch nicht mehr. Der Taxifahrer, der mich 10 Minuten später mitnahm sagte die S-Bahnen fahren wieder, auch das Radio sagte das. Dann sagte das Internet bundesweit Stillstand bei der Bahn.
Nichts beherrscht die Bahn so konsequent und perfekt wie Inkompetenz und Desinformation, echt.


DonDahlmann, 18. Januar 2007 21:06:21 MEZ

Ich freu mich schon auf morgen Vormittag. Da wollte ich nämlich in den Zug steigen.


DonDahlmann, 18. Januar 2007 21:15:07 MEZ

Tatsächlich informiert die Bahn auch online, aber das derartig versteckt, dass man es kaum bis gar nicht findet. Aktuell kann man alle Verspätungen eines Bahnhofs (meist nur ICE, IC und IR Züge, keine S-Bahn) genau hier abfragen. Das sollte mit einem html fähigen Browser wie dem Opera mini auch mit dem Handy gehen. Da keine Bilddateien auch per GPRS.

Mittlerweile hat die Bahn in einer Ecke oben rechts einen winzigen Kasten in dem es heißt, dass der Bahnverkehr eingestellt ist. Das es Menschen mit Laptops, WLAN oder Handys mit Netzanschluss gibt, davon hat man bei der Bahn aber offenbar noch nichts gehört.


DaveKay, 18. Januar 2007 23:50:04 MEZ

super info

klick

welche Angabe soll ich glaube, die rote oben drüber, oder die Zuganzeige unten? Fahren die Züge jetzt, oder nicht?

Das ist eins der größten Probleme bei der Bahn bei Informationen, die schaffen es nie, einheitlich zu informieren. Die schaffen es auch nicht, Verspätungen wirklich korrekt wiederzugeben.
Prognosen ändern sich im Minutentakt und jeder weiß was anderes. Lautsprecher Durchsagen darf man glauben, wenn sie sich bewahrheiten.
(ich will nach Hause!)


DonDahlmann, 19. Januar 2007 00:31:58 MEZ

Das Informationsmanagement der Bahn ähnelte schon immer etwas dem von Nord-Korea.
Mit nach Hause wird das wohl so schnell nichts, wenn ich die Wetterlage so sehe. Denken Sie halt, dass es morgen einen schönen Blogeintrag bringt.


DaveKay, 19. Januar 2007 00:39:46 MEZ

nix da. ich schnapp mir jetzt ne Firmenkutsche und fahre nach hause.
wetter.com sagt, es ist besser geworden. (ich krieg bestimmt trotzdem ärger vom Chef zu Hause:-))
www.wetter.com


DaveKay, 19. Januar 2007 09:04:12 MEZ

heute

gibt es Infos.
www.bahn.de
gefunden habe ich die Seite über einslive.de die heute morgen von einer Hotline für 61Cent erzählten, die ausschließlich eine Bandansage mit der Bitte um einen späteren Anruf enthielt.
Zumindest versuchen sie heute was zu tun, was aber nichts an der Lähmung zur wichtigsten Zeit gestern ändert.


DonDahlmann, 19. Januar 2007 10:03:06 MEZ

Die gibt es auch erst seit gestern Abend, diese Seite. Aber mal wieder typisch: die letzte Info über den Zugverkehr in NRW stammt von 05.45 Uhr. Ich versteht die Bahn da nicht. Warum schalten die nicht vor die HP eine reine Textseite, auf der man a) informiert und b) Änderungen in nullkommanix eintragen kann? So würden die auch die Hotlines entlasten.

Eigentlich sollte ich ja jetzt im Zug sitzen, aber das habe ich dann auch mal gelassen.

Please login to add a comment