Oh, ja SZ. Erst dem 'piegel das Layout klauen, und dann gleich verschämt mal darauf hinweisen, dass man ja auch, also hochkuluturell versteht sich, aber auch das mit den Bilderstrecken kann. So wird das was, mit dem Web 2.0.

Kommentieren



DaveKay, Mi, 17.01.2007, 11:27

HÄ?
was klauen?
Und warum ausgerechnet am Spiegel messen?
Bildstrecken machen alle und auch die SZ schon lange!?


jata, Mi, 17.01.2007, 15:01

Eine Bildstrecke zu einem Unterwäschemodel? Wohl eher Bild-Niveau.


DonDahlmann, 17. Januar 2007 15:27:57 MEZ

Jep. Ich finde es einfach nervig und wundere mich halt. Ich hab mich daran gewöhnt, dass Sponline die andere BILD Online Ausgabe ist, aber wenn die SZ jetzt auch schon damit anfängt in vier Zeilen die Worte "Model", "Unterwäsche", "Sex" unterzubringen und gleich auf die Bildergalerie hinweist, dann ist das doch etwas enttäuschend.


DaveKay, 17. Januar 2007 15:30:47 MEZ

danke für die Erklärung :)


jata, 17. Januar 2007 16:28:21 MEZ

Womit wir beim Thema wären:
Wie bekommt man die höchsten Besucherzahlen? Das Sex im Internet sells ist offensichtlich - man schaue sich nur die Suchbegriffe an mit denen Leute auf die harmlosesten Blogseiten gelangen.

Ich dachte bisher, dass die SZ wie die FAZ andere Ziele als Seitenzugriffe hat. Aber natürlich bringen nur die Werbeeinnahmen und bezahlen letztendlich dem Online-Redakteur seinen Bürostuhl.


DonDahlmann, 17. Januar 2007 16:39:03 MEZ

Naja, das ist die alte Frage: Was will man alles tun, um Menschen auf seine Seite zu bringen. Die Diskussion wird ja teilweise sogar in der Blogszene geführt. Soll man lustige Videos einbinden? Oder auch mal einen halbnackten Menschen? Einerseits: klar, warum nicht. Ich treib mich auch bei YouTube rum und manchmal sehe ich sogar Bilder von Menschen bei Flickr die ganz nackt sind. Könnte ich jetzt ins Blog stellen, dann würden ein paar Leute mehr kommen, aber das bringt ja nichts, weil die nicht wegen mir sondern wegen der nackten Menschen kommen. Das die SZ da mal was versucht - geschenkt. Aber ich wäre echt froh, wenn sie es lassen würden. Es gibt anderen Möglichkeiten, zum Beispiel mit vernünftigem journalistischen Content. Würde die SZ mal so einen richtig ordentlichen Flamewar gegen die Bild starten, dass wäre lustig.

(Verstehe ich sowieso nicht - wenn ich ein gut verdienender Verlag wäre, dann würde ich dem Bildblog Geld und Ressourcen schenken und sie einfach machen lassen)


DaveKay, 17. Januar 2007 17:06:38 MEZ

aber ist "wehret den Anfängen" nicht ein wenig übertrieben in dem Fall?
Ich finde jetzt nicht gerade, dass die Sueddeutsche diesbezüglich übertreibt. Ich kann diese Inhalte bisher sehr gut ignorieren und die SZ ist die einzige Ressource neben Heise, die ich jeden Tag ansurfe.
Der Anteil an Boulevardthemen und Aufbereitungen ist imho sehr gering und das relativ frisch eingeführte Video der Woche ist im Gegenteil bisher noch jedes Mal da ich es erblickte, willkommen gewesen.

Ein Flamewar wäre lustig, sehr wahrscheinlich sogar, aber vermutlich würden das nicht alle Leser so sehen.

btw. Carla Bruni hatte ich oben ausschließlich als Sängerin auf dem Plan.

Please login to add a comment