Hilfe...

Update 1 Die Festplatte war es schon mal nicht. Die geht noch und ist gleich das nächste Problem. Ich hatte ein Login für XP als Admin und jetzt kann ich, wenn ich die FP extern an den Laptop anschließe, nicht mehr auf meine Desktop Dateien zu greifen, wo natürlich auch der Ordner "Eigene Dateien" liegt, in dem alles wichtige drin ist. Den Laptop mit der Platte hochfahren, so dass ich mich einloggen könnte, geht nicht, da sie nicht am internen IDE Controller sondern am USB Anschluss hängt. Der Rechner weiß also beim hochfahren nicht, dass es diese Platte überhaupt gibt. Gibt es da einen Weg? Im Prinzip müsste ich von außen unter Umgehung der gesetzten Freigaben, diese verändern und neusetzen, damit ich die Ordner auslesen kann. Mich also selbst hacken.

Update 2: Der Tipp mit Knoppix war grandios. Danke Markus. Knoppix ist ein Linux Betriebssystem, dass man vom CD/DVD Laufwerk starten kann und nicht installiert werden muss. Interessanterweise machte Knoppix weniger Zicken beim erkennen der Platte aus dem defekten Rechner, als XP. Ich musste nur per Rechtsklick die Lese/Schreibrechte ändern und konnte die Daten, die ich dringend benötigte, von der mittels IDE/USB Kabel an den Laptop angeschlossenen Festplatte auf die externe Platte schieben. Ich schreib heute Abend mal eine Anleitung, was man alles braucht und wie das genau geht, damit andere die mal in der Situation stecken nicht lange suchen müssen.
Was den defekten Rechner angeht: wenn es das BIOS ist - schön. Neue BIOS Chips gibt es für 10 Euro. Wenn das Motherboard ist - weniger schön. Da gibt es jede Menge Fehlerquellen. Und dann könnte es ja auch noch das Netzteil sein, dass zu große Stromschwankungen liefert und deswegen irgendwas kaputt geht.

Muss ich mir eigentlich große Sorgen machen, wenn der Rechner noch nicht mal so weit hochfährt, dass ich ins BIOS komme? Der Rechner also, nur um es noch mal zu sagen, zwar einen Startbildschirm zeigt, sich aber hartnäckig weigert weiter hoch zu fahren und auch das BIOS Menü nicht aufrufbar ist, weil es nicht reagiert, bzw. noch nicht mal eine piepsende Fehlermeldung von sich gibt?

Ich ahne die Antworten, ich hoffe nur auf jemanden, der mir sagt, dass alles nicht so schlimm ist und ich nicht mindestens die nächsten zwei Monate mit einem Laptop verbringen muss, dessen Monitor ebenfalls bedenkliche Ausfallserscheinungen hat.

Ich hatte ja zwischendrin wegen der Abstürze mal die Festplatte in Verdacht und gerade am Wochenende angefangen, Sicherungskopien anzufertigen. Schade, den Ordner "Eigene Dateien" mit sämtlichen Bildern, Daten, Rechnungen und Texten wollte ich gerade heute über Nacht sichern, weil er mit Abstand der größte Ordner ist. Und der Ordner mit allen Installationsdateien, die man zum leben braucht liegt wo? Genau. Immerhin habe ich hier ein Tool, mit dem Festplatten auch außerhalb ihres Lebenselementes auslesen kann und eine externe Platte gibt es auch noch. Ich fummel dann jetzt mal die Festplatte raus...

Wenn es am Rechner das ist, was ich vermute (Motherboard / Prozessor), dann ist das der zweite Rechner, der innerhalb von 15 Monaten hinüber ist.

Das kommt natürlich alles zu einem Moment, an dem es eh gerade nicht passt. Ich könnte kotzen.

Kommentieren



dirk olbertz, Di, 09.01.2007, 00:29

Du könntest mal versuchen (wenn Du es Dir zutraust), den Rechner aufzumachen und mal alle Steckkarten, Ram-Bausteine und den Prozessor "festzudrücken". Also natürlich nicht "fest", sondern vorsichtig, wie es sich für High-Tech gehört...

Aber manchmal hat sich nur irgendwo ein Kabelchen oder so etwas gelöst...


DonDahlmann, 9. Januar 2007 00:41:27 MEZ

Offen ist er schon, ich hab gerade erstmal die FP rausgeholt und werde mal versuchen, sie ans laufen zu bringen. Danach baue ich sie wieder ein und drück mal alles fest. Aber eigentlich sollte das nichts bringen, da das Problem da nicht sitzen kann, sonst würde das BIOS irgendeinen Fehlerton auswerfen. Tut es aber nicht. Es startet wohl die Firmware von Siemens, aber mehr auch nicht. Wie gesagt, ich kann noch nicht mal die Bootreihenfolge verändern.


dirk olbertz, 9. Januar 2007 00:57:07 MEZ

Es kann aber auch gut sein, dass wenn so ganz essentielle Sachen wie RAM, CPU oder Grafikkarte nicht richtig funktionieren, das BIOS garnicht erst loslegt.


DonDahlmann, 9. Januar 2007 01:01:41 MEZ

Danke schon mal für die Tipps!
RAM sind zwei Bänke. Das beide gleichzeitig hinüber sind, glaube ich nicht. Grafikkarte - hm, da müsste der interne Grafiktreiber das auffangen. Ich tippe auf den Prozessor. Lötstelle, oder sowas.


tomsdiner, 9. Januar 2007 02:25:07 MEZ

Batterie platt. Ist eigentlich als solche (Knopfzelle) recht einfach auf dem Motherboard auszumachen. Sollte sich auch für ein paar Euro im Selbstversuch austauschen lassen. Wäre zumindest ein Versuch wert.

Ansonsten: BIOS durch Stromstoß (statische Aufladung) gelöscht/beschädigt. BIOS-Chip abziehen und beim Fachhändler prüfen lassen. Der kann, sofern das BIOS "nur" gelöscht ist, es auch gleich neu einspielen (flashen).

Speicher kann man komplett ausbauen, dass BIOS müsste dann trotzdem funktionieren. So kann man zumindest mal testen ob der Speicher schuld sein könnte. Glaube ich aber nicht, da wie gesagt das BIOS normalerweise auch mit defekten/fehlenden Speicher startet.


DonDahlmann, 9. Januar 2007 02:51:42 MEZ

Danke, gute Idee. Ich hatte bei dem Rechner in letzter Zeit merkwürdige Abstürze ins Nichts. Also plötzlich und ohne Vorwarnung wurde der Bildschirm schwarz und der Rechner startete neu. Nach einem solchen Absturz blieb er dann heute vor dem BIOS Start hängen. Kann also gut sein, dass es das BIOS dabei zerschossen hat. Auf der anderen Seite - ich hatte ein Software Problem als Ursache für die Abstürze im Auge, aber seit heute Abend denke ich da an Probleme mit dem Prozessor.

Mit dem Freigabe Problem der Daten komm ich auch nicht weiter. Ich hab es schon mit cacls "Dateipfad" /P administrator:F versucht, aber das geht wohl auch nur, wenn XP hochgefahren ist.


tomsdiner, 9. Januar 2007 13:07:39 MEZ

An der Hardware würde ich gar nicht großartig rumdoktoren. Lohnt sich nicht.
Wenn vorhanden, zum Fachhändler bringen und dort dann BIOS, Motherboard und/oder CPU austauschen lassen.
Vor kurzem hatte ich erst einen Fall bei dem viel ausgetauscht wurde obwohl "nur" das Motherboard defekt war.
Die Kondensatoren auf den Motherboards sind in den letzten Jahren zu einer regelrechten Seuche verkommen (siehe MH). Wäre gut möglich das da was durchgebrannt ist.

Eine Lösung für das Freigabeproblem könnte in diesen Forumsbeitrag zu finden sein (letzter Post)


DonDahlmann, 9. Januar 2007 13:47:51 MEZ

Der Tipp im Forum bringt leider nichts. Wie bei den meisten Tipps in Richtung "XP Admin PW umgehen" etc. setzt auch dieser voraus, dass man unter einer laufenden XP Instanz arbeitet. Nur dann kann über Umwege den Befehl geben, dass die Ordner nicht mehr geschützt werden.


mutant, Di, 09.01.2007, 02:26

mdma.de

scroll left!


markus merz, Di, 09.01.2007, 03:38

Knoppix ist Dein Freund

Laptop mit Knoppix booten. Dann gucken ob externe Platte da ist. Ansonsten aus- und wieder einstöpseln. Sollte automatisch hochkommen bzw. auftauchen.

NTFS von der externen Platte lesen sollte problemlos gehen. Brennen am Laptop sollte/könnte gehen.

Mutige schreiben/kopieren mit Knoppix auf die Laptopplatte.


mutant, Di, 09.01.2007, 03:41

wie alt war der apparat noch mal?


MH, Di, 09.01.2007, 10:59

Dass du nicht mal mehr ins BIOS kommst, klingt nicht so gut. Schon mal an Capacitor Plague gedacht? War bei mir der Fall (auch ein Siemens-Rechner) und wurde nicht endgültig gelöst, bis ein Freund alle Kondensatoren auf dem Motherboard ausgetauscht hat.


DonDahlmann, 9. Januar 2007 12:21:32 MEZ

Mach mir nur Mut... Ich bin gerade dabei Knoppix zu ziehen, in der Hoffnung, dass ich damit zumindest die Daten auf der Platte auslesen und kopieren kann.


rainer45, 9. Januar 2007 14:18:12 MEZ

Knoppix genau

Und wenn ich jetzt nicht so lang gebraucht hätte um diese besch... antville-Paßwort wiederzufinden, würde der Tipp mit Knppix jetzt von mir kommen.
mount -t ntfs /dev/uba1 /mnt/uba1
könnte dir weiterhelfen wenn die Platte nicht automatisch eingebnuden wird.
Wenn du noch eine zweite (dann aber FAT32-)Platte zum Datenretten dranhängst diese dann mit
mount -t vfat /dev/uba2 /mnt/uba2 mounten und du kannst mit Linux schreiben und dann hinterher auch wieder mit windows drauf zugreifen.


MH, 9. Januar 2007 14:24:33 MEZ

Was ich eigentlich sagen wollte: Es hat recht lange gedauert bei mir, bis ich die Ursache gefunden hatte. Viele Umwege, viel Ärger. Deswegen mein Vorschlag, vielleicht doch mal genauer aufs Brett zu schauen. Und der Herstellername ließ es bei mir halt klingeln. Sorry, wenn das nicht sonderlich hilfreich war.


DonDahlmann, 9. Januar 2007 15:46:27 MEZ

Kein Thema, Marcus. Das hilft schon bei der Fehlersuche. Nachdem ich jetzt alle Daten gesichert habe, werde ich mal sehen, was da noch zu machen ist. Wenn das Motherboard ganz hinüber ist - mal sehen was ich mache. Es macht wenig Sinn alte Technik einzubauen. Wenn, dann ein neues Board mit PCI Express und schnellerem Prozessor. Aber sowas kostet wieder Geld...


markus merz, 11. Januar 2007 22:45:36 MEZ

Re: Erster ..

Und wenn ich jetzt nicht so lang gebraucht hätte um diese besch... antville-Paßwort wiederzufinden, würde der Tipp mit Knppix jetzt von mir kommen.

Besser Zwei Doofe mit demselben Gedanken als gar keiner ...

Herzlichen Glückwunsch Don zur Entdeckung einer der besten Werkzeuge zur Rechnerrettung seit geschnitten Brot :-)


vib, Di, 09.01.2007, 20:11

vib

"Ich hatte bei dem Rechner in letzter Zeit merkwürdige Abstürze ins Nichts. Also plötzlich und ohne Vorwarnung wurde der Bildschirm schwarz und der Rechner startete neu."

Vielleicht ein Hitzeproblem? Laufen alle Lüfter wenn der Rechner bootet?


allons, Mi, 10.01.2007, 14:43

Spezialist

Hi Don,

wenn Dein BIOS kaputt wäre könnteste auch kein Knoppix starten, ohne BIOS geht GARNIX (auch ein *nix).

Manche Schläppis booten einen Teil des BIOS von der Festplatte, falls diese beim letzten Absturz Schaden genommen hat (Partitionstabelle ?) ist das eine logische Erklärung dafür, dass Du nix siehst und trotzdem Knoppix starten kannst. Ein Analyseprogramm muß ran, dass Partitionen analysieren/wiederherstellen kann. Frag mal im Forum von der c´t nach. Eventuell mal die XP- CDROM reinschieben und rödeln lassen bis er irgentwas neu schreiben will. Und nix löschen oder neu opartitionieren ok ?

Viel Spaß, nach solchen Abenteuern kennt man seinen Rechner wieder wie seine eigene Westentasche. Aber wer will schon seine Westentasche so genau kennen lernen ?? Is ja nix drin :)) Gruß, Allons


DonDahlmann, 10. Januar 2007 19:07:06 MEZ

Da habe ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Mein Hauptrechner startete nicht. Die Festplatte hatte ich ausgebaut und per IDE/USB Kabel an meinen zweiten Rechner, den Laptop angeschlossen. Den habe ich dann mit Knoppix gestartet. Anders ging das ja auch nicht, weil ins BIOS beim Hauptrechner auch nicht komme.


allons, 11. Januar 2007 09:59:23 MEZ

Aha

zu Deutsch beide gehen nicht ? Den Hauptrechner kannste nicht auf CDROM boot stellen und der Schläppi hat kein/geht nicht Windows ? Wir können unser Bier ja vorziehen und mit einer Ortsbegehung des Schlachtfeldes kombinieren. Gruß, Mortimer

Please login to add a comment