Man hat nach mir geworfen, und ich habe es nicht mitbekommen. Schulligung. Jetzt aber!

Warum blogst Du?
Das ist eine sehr gute Frage. Ich möchte an dieser Stelle der Fragestellerin für diese Frage danken und sagen, dass solche Fragen, viel zu selten gestellt werden. Wir, und damit meine ich alle Deutsche, müssen uns fragen, wo wir stehen und wo es mit uns und diesem Land hingehen soll. Wir müssen ehrlich sein und auch den unangenehmen Antworten ins Gesicht sehen. Nur so können wir uns für Zukunft einrichten und unseren Kindern ein Land hinterlassen, in dem sie auch weiter glücklich und zufrieden leben können.

Seit wann bloggst Du?
Ich hab ja früher ins Internet geschrieben. Das habe ich deswegen gemacht, weil man noch keine Blogs kannte. Ich finde das im übrigen lustig. Das Internet gibt es seit Anfang der 90er Jahre. Kurze Zeit später gab es wahnsinnig große Seiten die erst komplett in Javascript, später in Flash programmiert waren. Es gab riesige, sinnlose Shoppingportale und wahnsinnig komplizierte Online-Zahlungsmethoden und Sicherheitskrempel. Aber die einfachste Sache, textbasiertes html Seiten mit Community Anschluss, also ein Blog, gibt es erst seit Anfang 2000. Seit dem bloggte ich auch und schrub nicht mehr ins Internet. Seitdem die Weblogsbedeutungsmafia, einige 2.0 Claqueure und PR Blogberater definieren wollen, was ein Blog ist, wie man es zu nutzen hat und was man darin tun darf, schreibe ich wieder ins Internet.

Selbstportrait?

Warum lesen Leser Dein Blog?
Ich glaube, die meisten Besucher dieses Blogs kommen hier gar nicht her, weil sie was lesen wollen, sondern weil sie meine unfassbar tolle Blogroll als Hüpfburg in andere Gefilde des Internet nutzen wollen. Das war natürlich gelogen. Die meisten kommen um meinen Shop zu plündern, bzw. meine Wunschliste zu leeren. Manche lesen hier auch, weil sie mich mögen. Andere, weil sie mich nicht leiden können. Ein Phänomen, dass ich noch nie verstanden habe, warum man zwanghaft Seiten von Leuten lesen muss, die man nicht leiden kann.

Welche war die letzte Suchanfrage, über die jemand auf Deine Seite kam?
don dahlmann

Welcher Deiner Blogeinträge bekam zu Unrecht zu wenig Aufmerksamkeit?
Ach, natürlich alle. Prinzipiell sollten unter allen Blogeinträge mindestens 150 Kommentare stehen. Und zwar so aufgeteilt -> 50 Lobhudelnde Kommentare -> 20 Kommentare von Leuten, die mich nicht leiden können -> 20 Kommentare von Leuten die das zwar nicht ganz so sehen, aber in einigen Punkten denen Recht geben müssen, die mich nicht leiden können, weil früher alles besser war -> 40 Kommentare von Leuten, die sich den ersten 50 anschließen und den 40 folgenden Kommentatoren Geschmack und moralisches Urteilsvermögen absprechen -> 20 Kommentare von Lesern, die Monate später den Eintrag finden, alles noch mal hochkochen -> 1 Kommentar von Sascha Lobo, der allen Kommentatoren die nötige Lässigkeit abspricht und sie auf Foren von Windelfetischisten verweist, wo man sicher solche Diskussionen gerne sehen würde.

Dein aktuelles Lieblings-Blog
smart.antville.org

Wieviele Feeds hast Du abonniert?
463

Welches Blog hast Du zuletzt gelesen?
loronix.blogspot.com

An welche zwei Blogs wirfst Du das Stöckchen weiter?
Hat irgendjemand diesen Fragebogen noch nicht beantwortet??? Ja!

Kommentieren



etosha, Mi, 30.08.2006, 11:45

Herrlich, die Beschreibung der optimalen Kommentarsituation! lach!
[lobhudelnd 1/50, 49 left]


saxanasnotizen.blogspot.com, 30. August 2006 13:27:07 MESZ

Nehme das mit dem Stöckchen zurück. Hier ist das "Interview" wirklich interessant.


donvanone, Mi, 30.08.2006, 15:24

Bitteschön + Hinweis auf Stöckchen-Bonusmaterial

"Ich möchte an dieser Stelle der Fragestellerin für diese Frage danken"

Ich als Urfragesteller sage einfach mal ganz dreist "Bitteschön" und verweise in dem Atemzug noch auf den Stöckchentracker, der diesem Stöckchen ursprünglich anhing und leider verlorengegangen ist. Um so trauriger, dass damit gleich 2 Top-Blogs (dieser hier und wirres) fehlen und ich denke schwer darüber nach, ob ich nicht nochmal eine kleine unvollständige Nachtrageaktion vornehmen sollte...
Bin auf jeden Fall immer wieder begeistert, wer meine damals ersponnenen Fragen alles beantwortet.
Aber was um alles in der Welt macht man mit 463 Feeds? Lesen kann man die ja kaum alle...

Please login to add a comment