Zu dieser Opel Sache, von der man heute überall lesen kann, sage ich nur soviel:

23,49 sec

In irgendwas muss man ja einigermassen ok sein, und wenn es darum geht, anderen Bloggern auf einem winzigen Rennkurs über eine Sekunde abzunehmen.

Mehr kann ich zu der ganzen Sache im Moment nicht schreiben, weil mein Sprachbeutel leider leck ist. Und das liegt daran: ich will mal etwas länger in den Urlaub fahren. Wenn man als Freiberufler aber in den Urlaub fährt, hat man schnell ein finanzielles Problem. Zum einen verdient man in der Zeit, in der man weg ist, keinen Cent, zum anderen gibt man auch noch mehr Geld als gewöhnlich aus. Man muss also mächtig vorarbeiten, damit man nach dem Urlaub nicht vor lauter Sparsamkeit die Erfurter Tapete abnagen muss. Dank einiger sehr glitzi und super seienden Auftraggeber, kann ich seit einigen Wochen vorarbeiten, was aber auch bedeutet, dass ich den ganzen Tag nichts anderes mache, als schreiben, schreiben, schreiben. Irgendwann ist dann einfach mal der erwähnte Beutel leer.

Man fühlt sich wie eine Buchstabensuppe in der nur noch ein paar Fitzel grünes Zeug rumschwimmen, aber schon lange keine Buchstaben mehr.

Kommentieren



xe54, Mo, 21.08.2006, 15:05

oder es geht einem wie beim Scrabble spielen und wenn mann nur Q,X,Y,Ü und Ö`s ... die geben zwar ne Menge Punkte, aber Worte kommen nicht dabei raus. mfg Xe54


franziskript, Mo, 21.08.2006, 15:19

Aber geht's nicht eh bald in den Urlaub?


DonDahlmann, 21. August 2006 15:24:19 MESZ

Ja, das schon. Aber wie das so ist - je näher man dem Urlaub kommt, desto urlaubsreifer fühlt man sich. Alles braucht einen Tick länger und man ist so leicht neben der Schnur.


franziskript, 21. August 2006 18:42:17 MESZ

Oh, kenn ich. Ich quäl mich auch gerade. (Noch 4x ins Büro!)


ansch, Di, 22.08.2006, 20:08

Leidensgenossin spricht:

Da schreiben Sie was! Habe gerade einen OP-Termin in den Urlaub gelegt, weil ich doch nicht Urlaub und krank sein kann, dennoch (eingeschränkt, mit Fäden) ein paar Tage genossen an der Ostsee. Komm nach Hause und was gibts da? Volle Pulle Arbeit auffem Tisch. Geldsäckel leer.

Auch hinterher muss man doppelt reinklotzen. Ergo: vielleicht doch nächstes Mal lieber nicht in Urlaub fahren?


don papp, Di, 22.08.2006, 21:52

der herr steinbrück hat die lösung für ihr problem.
edit: er hat sich aber schon dafür entschuldigt...
(so in der art, nichts für ungut...)

Please login to add a comment