Ungeordnetes XIX

  • Seitdem jeder eine Digital Kamera hat, gibt es kaum noch UFO Sichtungen. Nicht mal bei Flickr.

  • Unser Versprechen: jeder unserer Salate ist so was von unglaublich frisch, das Sie vor Freude hüpfen werden!". Vielleicht ist es auch eine dieser merkwürdigen Bonusaktionen.

  • Wo ich gerade beim Thema Essen bin: Hier kann man sich Rezepte per Landkarte aussuchen.

  • Zum Thema 9/11 wird ja neuerdings immer mehr Material veröffentlicht. Vor allem Dinge, die die Verschwörungstheorien nähren. Ich halte ja nix von so groß angelegten Veschwörungstheorien. Von Bomben im WTC oder einer Cruise Missle im Pentagon. Für solche Aktionen sind mir zu viele Leute beteiligt und die Geschichte hat gezeigt: je mehr Leute an einer Verschwörung wissentlich teilnehmen, desto schneller kommt es raus. Das Problem mit Verschwörungstheorien ist aber, dass sie sich meist nicht richtig belegen, aber auch nicht wiederlegen lassen. Sie schwirren als Gespinste dann weiter durchs Netz und finden immer wieder neue Anhänger. Das ist bei der Mondlandung so, warum sollte das bei 9/11 anders sein. Bis dieser Tage. Denn in der Vanity Fair erschien ein sehr, sehr langer Artikel über die Reaktion des North American Aerospace Defense Command (NORAD) während der Morgenstunden des 11.9.2001. Zusätzlich garniert ist der Artikel mit freigegebenen Mittschnitten der Telefongespräche einiger Mitarbeiter des NORAD. Die belegen zwar zum einen, dass bestimmte Angestellte des NORAD vor dem 9/11 Untersuchungsausschuss nicht die Wahrheit gesagt haben, aber auch, wie völlig überfordert die Abteilung der militärischen Luftsicherheit an dem Morgen war. An den Stimmen der Angestellten hört man die zunehmende Panik, die Hilflosigkeit und das man über CNN mehr erfuhr, als über alle anderen Quellen. Beipiel: während CNN wußte, welcher American Airline Flug im WTC endete, dachten das NORAD, der Flieger sei noch auf dem Weg nach Washington. Es zeigt sich, dass nicht eine Verschwörung, sondern pures Unwissen und Hilflosigkeit unter anderem dazu geführt hat, dass man nicht reagieren konnte. Lange, aber sehr empfehlenswerte Lektüre.

  • Selbstgemachte Stachelbeermarmelade auf warmen Toast.

  • Noch ein Lesetipp "Als das Rauchen noch nicht tödlich war". Sven K hat alte Zigaretten/Tabak Werbung ausgegraben und schwelgt qualmend in Erinnerungen.

Teil Eins
Teil Zwei
Teil Drei
Teil Vier
Teil Fünf
Teil Sechs

  • Gelernt was Klabusterbeeren sind. Erstaunt festgestellt, dass es Menschen gibt, die das Wort oder das Ding an sich so lustig finden, dass sie ihre Webseite danach benennen, was eigentlich schon genug über solche Menschen aussagt.

  • Bitte nennen Sie mich in Zukunft nur noch: The Devilish Devil Dawg! Suchen Sie sich ihren eigenen Wrestling Star Namen

Kommentieren



don dave, So, 06.08.2006, 22:43

@Klabusterbeere:

was sagt das denn über diese Menschen aus? Dass sie einen schrägen Humor haben?
Eigentlich ist das doch der Saunabiber mit ordentlich Feedback da.


louis xiv, Mo, 07.08.2006, 13:50

Don, ich bin erschüttert.

Ich denke mir (wie vor Tagen bei Paulsen): "Och, guck doch mal, was der Dahlmann da schon so alles verbloggt hat.

Was finde ich?

- Schleimen Sie sich bei einem Antville User ein. Vollführen Sie freundschaftliche und/oder sexuelle Handlungen bei der/denjenigen, bei denen sie vermuten, er oder sie habe noch ein Antville Blog in der Hinterhand.

Steht da.

Don, ich bin erschüttert.

Dabei gebe ich mir wirklich solche Mühe.

GottoGott. Und ich dachte, keiner tät's merken...

:o)

Nun mal ehrlich: schallendes Gelächter

Ganz ehrlich.

Please login to add a comment