05

Beste Entscheidung: Ins "Offenbach" zu gehen und danach noch ins "Wohnzimmer"
Schlechteste Entscheidung: Diesssse Flaaasssssche Wein mach isch noch auf

Beste Anschaffung: Meine Lieblings Uhr "Diode" von den irren Japanern
Dämlichste Anschaffung: Ein USB Stick für die Playstation, der Daten von PS2 auf den PC übertragen soll und vor allem zurück, was nicht klappt.

Schönster Absturz: Im "Wohnzimmer"
Schlimmster Absturz: Nach der Lesung im Mai, vor dem "Blogmich", da, wo ich mit dem Kopf durchs Fenster wollte

Bestes Getränk: Ein sehr alter Cognac, den ich mir in einem Anfall von Großmannssucht geleistet habe
Ekelerregendes Getränk: Die verdorbene "Rivella" (Einfach nicht ein halbes Jahr nach Ablauf des MHD trinken)

Bestes Essen: Die Gänseleber in Lüttich
Schlimmstes Essen: Diese Bratwurst, die leicht grün innen drin war. Dachte, dass seien Kräuter.

Beste Musik: Nada Surf - The Weight is a gift
Schlimmstes Gejaule: So ziemlich sämtlicher HipHop, RnB und insbesondere Xavier Naidoo, doo.

Eigene, schönste musikalische Wiederentdeckung: Filmmusik aus Porneaux Filmen der 60er und 70er Jahre
Peinlichster musikalischer Faux-Pas: Vielleicht die neue Madonna wirklich gut zu finden.

Beste Idee/Frage: "Zu Mir?"
Dämlichste Idee/Frage: "Ich schau mal aus dem Fenster und guck wo die anderen bleiben"

Beste Lektüre: Keine. Langweiliges Buchjahr. Evtl. noch die Autobiografie von Curd Jürgens, in der auf den ersten Seiten berichtet, wie er eine langjährige Geliebte zu Grabe tragen muss, sich dabei an ihre rasierte Scham erinnert, während seine Frau daneben steht.
Langweiligste Lektüre: Der "Spiegel"

Bester, dreckigster, geilster Sex: Mit jemand anderem
Langweiligster Sex: Mit mir alleine

02, 03, 04