Es gibt Tage, da läuft alles wie geschmiert. Da fluppt es. Da greift ein Rädchen in das andere, als ob es schon immer so gewesen sei. Da geht man raus, alle strahlen einen an, man sieht ein hübsches Mädchen das einem zuzwinkert, und man schickt sofort einen sehnsuchtsvollen Gruß in die Ferne, man ißt ein Eis, das unfaßbar lecker schmeckt, man ist zufrieden mit sich selbst, die Arbeit läuft von alleine, man ist kreativ, man sprudelt vor Ideen, die sich alle in kurzer Zeit umsetzen lassen, die Kunden freuen sich, man hört coole Musik, ein feines Sonnenstrählchen kitzelt die Nase, beim Fahrradfahren kommt der Wind immer von hinten, der DHL Bote schafft es die Klingel zu finden und nicht nur den blauen Zettel in den Briefkasten zu werfen, man ist glücklich, man pfeift vielleicht sogar mit der coolen Musik und man denkt sich, wie toll man doch sei, wo einem doch alles mit so einer wundervollen Leichtigkeit gelingt.

Heute war nicht so ein Tag.

Kommentieren



dieteuflin, Mi, 29.06.2005, 17:26

die seltenheit dieser tage macht letztendlich ihre besonderheit aus!


kopfgeister, Mi, 29.06.2005, 17:48

bei mir auch nicht...

diese ebay typen. dachte das ich ein schönes geschäft mache, habe mich dazu bewegen lassen eine auktion schon vor ablauf zu beenden und heute bekomme ich eine mail, das der typ das gleiche angebot bei einem anderen anbieter günstiger gesehen hat und ich meins somit wieder einstellen kann, die ebay gebühren will er mir natürlich erstatten. bäää


kaffeemäulchen, 29. Juni 2005 19:36:57 MESZ

Grins. Schade - aber das mit dem Eis, das könnte man doch noch nachholen - dann ist es vielleicht schon fast wie "nicht alles fiel heut aus der Hand"? Und bei Abendlüftchen im Prater sitzen und Finale gucken? Ich geb einen aus ...


DonDahlmann, 29. Juni 2005 23:57:23 MESZ

Oh - ich war auf der Bunny Lesung. Da gabs nur Bier und kein Eis. Aber auch einen extrem gut aufgelegtem Thomas Kapielski. Zudem monierten Herr Ix und ich das nicht mehr Vorhandensein klassischer Imbissbuden, bis wir auf dem Rückweg einen Stand entdeckten, an dem es zumindest Steaks in Brot gab, was angesichts der Tatsache, dass ich viel Bier getrunken, aber nichts gegessen habe, eine sehr angenehme Überraschung war. Gerne würde ich auch weiter trinken, aber ich muss noch arbeiten. So ist das also, wenn man erwachsen wird. Und Eis hab ich auch keins mehr im Haus.


mcwinkel, 30. Juni 2005 09:21:11 MESZ

... und heute wird auch schon wieder nicht so ein Tag. :(


teamtony, Do, 30.06.2005, 09:37

Ja... solche Tage gibts. Bei mir war gestern nicht so einer. Aber vielleicht heute, mal gucken.


DonDahlmann, 30. Juni 2005 11:07:05 MESZ

Heute weiß ich noch nicht, was es für ein Tag wird. Es könnte ein solala Tag werden, oder ein okayso Tag. Ich bin noch unentschlossen, ob ich mit dem Fahrrad zu einem Termin fahren soll, oder doch lieber mit der Ubahn, was den Vorteil hätte, dass ich dort, in der Ubahn, meine neuen Kopfhörer für meinen Ipod (Sony MDR irgendwas, die Dinger, die man sich ganz ins Ohr stopft, und man dann auch keine kleinen 15o Dezibel Kinder mehr hört), ausporbieren könnte. Ich glaube ich finde einen Kompromiss und fahre eine Hälfte Bahn, eine Hälfte Fahrrad, ich kleiner Konsenspuschel.

Prinzipiell müsste es heute aber ein guter Tag werden, weil ich einen Abgabetermin habe und dann drei Wochen Ruhe. Ruhe. Ruhe. Ruhe. Ruhe. Nichts schreiben. Zum ersten Mal seit zwei Jahren.


teamtony, 30. Juni 2005 14:29:33 MESZ

okayso tag

Ich glaub ich hab einen okayso Tag^^'' Obwohl das Wetter gar nicht so okay ist :/ Und ich sollte mehr U-Bahn fahren. Obwohl es in Leipzig gar keine U-Bahn gibt :/

Naja... viel Spaß in deinen drei Wochen Ruhe.


thinkabout, 4. Juli 2005 16:17:42 MESZ

Abspeichern und Erinnern

Wenn das nächste Mal der Wind von vorne kommt, dann erinnere ich mich genau an solche Momente: Wunderbar geschriebener Eintrag. Anhäufungen kleinen Glücks sind unbezahlbar und oft sehen wir sie gar nicht. Dabei würde diese schmucke Kette vielleicht viel häufiger sich zu Perlenschnüren aufreihen, wenn wir ein erstes Kleinod in unserem Alltag wahr nähmen, eine kleine Freude, die sich einfach anbietet. Nicht verdient, aber einfach so dargeboten. Vom Leben. Punkt. Nein, eben Ausrufezeichen!
Thinkabout

Please login to add a comment