Shiraz / Protocolo ist eine gute Mischung um sauer zu sein. Darauf, dass man immer nur hört. Darauf das einem immer nur vermeintliche Absichtserklärungen um die Ohren gehauen werden. Was wäre wenn. Wie es denn wäre, wenn nicht. Man wird am Ende so ärgerlich, dass man sich dabei ertappt, dass zwei Kippen gleichzeitig tot im Aschenbecher hängen und man so verspannt ist, dass man die dritte mit einem "Fickt euch" auch noch anmacht. Um Ende festzustellen, dass man es selber schuld ist. Die toten Kippen, die toten Lieben, die Gefühle auf Eis, die Absichtserklärungen. Man hat es nicht besser verdient.
Man ist immer nur so gut, wie die Summe seiner Teile - oder ist man so gut wie die Summe der Teile, die man bekommt? Ich war schon immer schlecht in Mengenlehre. Ich war immer nur gut im Sein. Im So-Sein. Im Nichts-Anderes-Sein. Im Nichts-Anderes-Sein-Können, weil alles Ding seine Zeit hat, und wer ist man, das man in Gottes Werk greift. Es gibt Momente, in denen einem Begegnungen erscheinen, wie die Feder in der Luft und es gibt Momente, in denen Begegnungen so lange auf sich warten lassen, wie Henry Morton Stanley auf Dr. Livingstone.
Das schlimme ist die Gewissheit. Dass man warten muss. Das man sich nicht nehmen kann, sondern, dass man verdammt dazu ist zu warten. Auf die Begegnung, auf den Moment, auf den richtigen Zeitpunkt. Zwischen den Momenten bleibt nur das Warten. Geduldig zu sein. Still zu halten. Es bringt nichts, diese Momente mit schnell erreichbaren Erlebnissen zu füllen. Mit Postkartenmotiven. Mit errechenbaren Gefühlen und deren Erfüllung. Man muss immer warten - darauf, dass man geliebt wird, darauf, dass jemand es meint, darauf, dass jemand sich nicht die Zeit verkürzen will, darauf, dass jemand nicht ein Möbelstück sucht, dass sie ihr Leben einordenen will, darauf, dass man nicht nur Erfüllung längst vergessener Wünsche ist, darauf, dass jemand die Seele interessiert und darauf, dass jemanden die sichtbare Seele langweilt und sie auf die andere Seite Herzens blicken will. Das kann eine sehr lange Zeit sein. Und die Tage werden zu Monaten und die Monate werden zu Jahren, aber nach acht Jahren muss es langsam mal gut sein. Nein, es ist Zeit, dass es gut wird.

Kommentieren



mutant, Fr, 17.12.2004, 01:19

sie sollen doch

nicht rauchen!
nehmen sie sich ein bespiel an mir:
halbe flasche wein und ein bier im kino und keine kippe.
heute abend auch mal nicht soviel gegessen... ;-)


DonDahlmann, 17. Dezember 2004 01:22:26 MEZ

Ach, das Rauchen macht einem die Dinge so viel leichter, wenn so lebt wie ich. Es ist Muße, Muse und Laster zugleich und wer bin ich, dass ich mich alleine dagegen wehren kann. Ich wehr mich ja auch seit Jahren gegen die Liebe, und es hilft ja doch nichts.


mutant, 17. Dezember 2004 10:52:17 MEZ

sie haben ja recht,

aber die einzige moeglichkeit fuer mich, dem zu widerstehen, ist darueber zu reden wie tapfer ich den widerstehe...


siebenviertel, Fr, 17.12.2004, 10:07

was ich mal gesagt haben wollte

ihr neuer font laesst mich manchmal, aber auch nur manchmal, ein klitzekleines wenig nach einem broeckchen plutonium wuenschen. ist naemlich schwer zu lesen auf nem alten mac und ich glaube nicht, dass ich dieses jahr noch osx bekomme. die it fritzen haben mich eh schon aufm kieker.


mutant, 17. Dezember 2004 10:51:26 MEZ

da sollten sie aber mal meckern,

osx ist jetzt seit, wie lange? 4 jahre raus, die moegen sie nicht, oder?


jeremyy, 17. Dezember 2004 17:55:57 MEZ

folgendes.

don! alter grandseigneur des gepflegten grossstadt-selbstmitleids! senior-trüffelschwein für gründe, alleine anderthalb flaschen rotwein zu trinken! vorbild für mich, was den besten aller möglichen worst-cases angeht!

es verhält sich so: natürlich kannst du dich beschweren darüber, dass die zeit reif ist nach acht jahren. natürlich kannst du rauchen, als gäbe es kein heute nacht. und du kannst auch den beliebten weg in den enttäuschten teilzeitalkoholismus wählen. du kannst aber auch gegensteuern. bitte lies keinesfalls weiter mit der hoffnung auf ein patentrezept, das habe ich zwar, gebe es aber nicht einfach so heraus. lies aber doch weiter, wenn du mit einem sack voll mässig erfolgreicher, aber wenigstens unterhaltsam anzuwendender ratschläge etwas anfangen kannst. ratschläge, die dir den weg aus der melancholie des um die möglichkeiten wissenden helfen. darin liegt auch schon ein teil der erklärung, wenn ich das mal so altklug einstreuen darf, eine "sieben" auf der skala ist fantastisch, aber kackt total ab, wenn darum weiss, wie eine "neun" sich anfühlt. das erste sollte also sein, zu vergessen. und zwar alles bisher. bitte keinesfalls mit verdrängen verwechseln, das ist das gegenteil von vergessen und nicht der anfang. kleine hilfe: erinnerung ist wie eine narbe, wenn man dauernd an ihr rumprokelt, heilt sie nie. gut, das mag unglaubwürdig klingen aus dem mund von jemandem, der den namen seiner exfreundin auf den arm tätowiert hat. aber es ist so.

nach dem vergessen sollte man sich klarwerden. das ist scheissschwer, wenn man profi im sich-in-die-tasche-lügen ist, wie zum beispiel ich oder auch du. sich klarwerden, das sollte ich eventuell nochmal präzisieren, hat damit zu tun, nachzudenken, wo man gerade steht und es dann zu akzeptieren, UND ZWAR BEVOR MAN 1000 EIGENE WÜNSCHE, TRÄUME, VISIONEN AN SICH ANLEGT, VERFICKTE SCHEISSE NOCHMAL! wenn man das hinbekommen hat, das sich klarwerden, dann kann man langsam mit dem anfangen, was man sich so wünscht.

den beruflichen quatsch handelt man in 30 sekunden ab, nüchtern betrachtet gibt es immer irgendwie 3 chancen, man wägt ab, wo kommt das beste preis-energie-verlust-verhältnis raus und fertig ist die laube.

der private quatsch ist natürlich bedeutend schwerer, und das liegt an den mädchen, das hat inzwischen ja jeder mitbekommen und davon handelt ja auch deine klage. jetzt kommt ein ernüchternder einschub, ein trick und eine anweisung mit küsschen.

ernüchternder einschub: ich kenne keinen mann, der weiss, wie das mit dem mädchen wirklich geht. und ich meine jetzt nicht aufreissen, sondern so richtig mit herz und länger und allem. der ernüchternde einschub wird ein wenig relativiert dadurch, dass ich auch keine frau kenne, die weiss, wie das mit den männern geht. daraus folgt auch meine erfahrung, die etwa so zusammenzufassen ist: entweder verliebt sich die frau in einen, man selbst in die frau oder beides passiert nicht.

jetzt kommt der trick: es geht aber doch. nur muss man dazu wie oben beschrieben erst vergessen und sich dann klarwerden. zu allem überfluss muss das auch noch bei beiden gleichzeitig der fall sein und da sind die chancen natürlich nicht so gross und man muss warten, aber nicht so aussehen, als würde man warten. deshalb ist der trick, dass man sich die zeit, die man zum vergessen und klarwerden braucht, auch schon mal hübsch macht.

und hier kommt die anweisung mit küsschen. dieses hübsch machen, das besteht zu einem guten teil aus trinken in gesellschaft und zum anderen teil in mädchen anstarren und vielleich auch mal mit einem von denen knutschen. deshalb dachte ich, wir könnten mal was saufen gehen, wo auch viele menschen ohne penis hingehen. vielleicht fällt ja was ab, was zum ablenken, was zum hübsch machen, was schmuckes vergessensinduzierendes oder sogar was klarwerde-förderndes! wer weiss!

du ahnst natürlich, dass ich diesen ganzen quatsch stark angetrunken schreibe, und das nicht ohne grund, enttäuschungssaufen wg. mädchen, das sollte dir schon zeigen, wieviel meine verquasten wurstigen inhaltslosen tipps da oben so wert sind. nichts mit hut nämlich und der hut ist auch noch klein und last season. die anweisung saufen gehen stimmt natürlich trotzdem, den restlichen wortmüll da oben bitte lauwarm irgendeiner frauenzeitschriften-liebhaberin servieren, dann kriegt man sie ins bett. aber mehr halt auch nicht. küsschen.


DonDahlmann, 17. Dezember 2004 18:35:44 MEZ

Haha, Jerry, das war gut. Aber ich bin noch nicht so kaputt wie Du und trinke Nachmittags. Wußte gar nicht, dass das Kumpelnest schon so früh auf hat.

Ist ja alles korrekt. Man kann ja einfach immer rausgehen und der Keule mit der Keule [Brüller] so lange auf den Hinterkopf schlagen, bis man selber denkt, dass die schon immer so war. Das funktioniert aber auch nicht, das wissen wir. Das wollen wir auch nicht. Das ist ja wie Lust auf Cola haben und Pepsi trinken müssen.

Besser ist natürlich Vergessen und Bescheidenheit und Demut zu lernen. Das mit dem Vergessen wird komischerweise immer schwieriger, das mit der Demut bekommt dafür gratis reingedengelt. Ich mag Frauen viel zu sehr als das ich ihnen die Schuld dafür geben würde. Ich bin es einfach nur leid, selbst nüchtern leid, das meine Beziehungen in den letzten Jahren meist mit schlechten Vorzeichen gestartet sind. Da waren Damen bei, die sich gerade trennten oder welche, die das nicht wollten, also verfing man sich in so "Naja, ich mag sie schon" Beziehungen, in gummiartigen Affären etc. Das ist natürlich meine Schuld, ich hätte ja immer "Nein" sagen können. Darum geht es aber natürlich nicht, wenn man betrunken ist. Es geht ja darum, dass man jammern will und das einem mit einem Male klar wird, dass man die ganze Zeit irgendwie nur eine Mischung aus Abladefläche und Wühltisch war. Emotional gesehen. Kam man sich im Nachhinein jedenfalls so vor.

Ich hab jetzt vergessen, was ich sagen wollte, aber komm doch am Sonntag zur Lesung, das wird lustig. Ein Hypochonder, ein Frustrierter, ein Normaler. Gibt auch Bier und Cocktails.


jeremyy, 17. Dezember 2004 18:51:59 MEZ

Zur Lesung komm ich eh, Bier gibt es immer, aber wer soll denn der Normale sein, möchte ich nichts zu tun haben mit, haha, ich crazy people. Bin übrigens nicht im Nest, sondern im Arsch und gleichzeitig im Büro, aber hier gilt: Bier ab vier, Sekt ab sechs, gehn um zehn.

Apropos frustriert, diese (inzwischen gelöschte, huch, jetzt gesehen, ist ja gar nich gelöscht, kenn mich nich aus mit diesen blogs, oder betrunken oder beides) Zicke hier eben, war die gutaussehend? Weil, mit dieser Art von von sich selbst enttäuschten Frauen vögele ich ab und an ganz gern. Man kommt sich dann wie ein Wohltäter vor, auch wenn man so fett ist wie ich. Mist, ein frauenfeindlicher Beitrag, kannste auch schnell löschen!


chile, 17. Dezember 2004 20:13:27 MEZ

Macht

der Sex mit von sich selbst enttäuschten Frauen (Männern) denn Spaß? Ich dachte sowas ist eher qualvoll.


siebenviertel, 18. Dezember 2004 02:30:20 MEZ

mutant

meckern tut apple. die regen sich staendig auf, dass die halbe us-kreativbranche noch immer nicht umgestiegen ist. die aktuelle ausrede der it-wuerste ist font management. ich vermute, dass in unserem fall die einfach keine lust haben, 500 rechner umzubauen, wenn das doch auch so geht. naja.

jedenfalls habe ich probleme, des herrn dons seiten zu lesen. was schade ist.


mutant, 18. Dezember 2004 02:40:51 MEZ

ich kann das ^nicht nachvollziehen, aber ich bin voll,

das is kein pro-dings. also ende der debatte. ich muss j.mengeles koffer suchen!


chile, Fr, 17.12.2004, 16:45

Ja.
Nur hilft der Berliner Winter dabei seltenst, sondern verschlimmert nur.


frau_karla, Sa, 18.12.2004, 01:07

ham sie eigentlich nie zeit für kürzere texte?

Please login to add a comment